Thorsten Legat und seine Frau Alexandra (li.) mit Jenseitsforscher Markus Menzel und Medium Nina Herzberg. TLC

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen an Geister oder Übersinnliches glauben. Laut einer Umfrage gehen drei Viertel der Deutschen davon aus, dass sie Übersinnliches erleben, rund 16 Prozent glauben gar, dass sie schon einmal Geister gesehen haben. Diese Grundeinstellung dürfte wohl auch der Grundstein für den Erfolg diverser Mystery-Serien auf dem Spartensender TLC sein. Nun kommt mit „Nightwatch – Jenseits der Angst“ eine weitere hinzu. Und in der stellen sich auch vier Promis der Frage: Sind Geister real oder nicht?

„Nightwatch“: Geisterjäger in Deutschland unterwegs

In „Nightwatch – Jenseits der Angst“ machen sich das selbsternannte Medium Nina Herzberg, die angibt, seit einer Nahtoderfahrung in ihrer Kindheit mit Verstorbenen kommunizieren zu können, und Jenseitsforscher Markus Menzel auf die Reise zu verschiedenen Spukorten im deutschsprachigen Raum. Dabei haben die beiden sogenannte „Triggerobjekte“ und andere technische Geräte, mit denen sie suggerieren, paranormale Aktivitäten sicht- oder hörbar zu machen. 

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Eigentlich wollte Anouschka Renzi niemals bei der Ekel-Show mitmachen, aber... >>

Auf dem Schloss Neu-Bechburg in der Schweiz soll Geister-Skeptiker Thorsten Legat umgestimmt werden. Imago/Imagebroker

Lesen Sie auch: Linda Nobat hat sogar Angst vor Fliegen: DARUM geht die Hessin dennoch ins Dschungelcamp >>

Acht Folgen der Show sind geplant. In vier davon haben die beiden Geister-Experten prominente Begleiter - doch nicht immer haben diese einen Sinn für Übersinnliches. So wird in der ersten Promi-Folge von „Nightwatch – Jenseits der Angst“ der ehemalige Fußball-Profi und Dschungelcamper Thorsten Legat zusammen mit seiner Frau Alexandra auf Geisterjagd gehen. Zusammen mit Nina Herzberg und Markus Menzel verbringen sie eine Nacht auf dem Schweizer Schloss Neu-Bechburg.

„Nightwatch“: Thorsten Legat glaubt nicht an Geister

Legat zeigt sich laut Programm-Ankündigung als großer Skeptiker paranormaler Aktivitäten, doch „Stimmen aus dem Jenseits und ein plötzlicher Kontakt in die Welt der Verstorbenen belehren den prominenten Skeptiker schnell eines Besseren“, heißt es in der Mitteilung des Senders. Was das sein könnte, wird natürlich nicht verraten. 

Lesen Sie auch: Bachelorette-Star Filip Pavlovic: „Das Dschungelcamp ist die Champions League“ >>

Neben Thorsten Legat wird auch TV-Auswanderer Chris Töpperwien, besser bekannt als der Currywurstmann, Ex-GNTM-Kandidatin Sara Kulka und TV-Star Danni Büchner dabei sein. Die teilte die Programm-Ankündigung bereits auf Instagram und schrieb: „Freue mich drauf.“ Dabei verlinkte sie auch ihre älteste Tochter Joelina Karabas, die seit einiger Zeit ebenfalls ins Fernsehen drängt und nun offenbar beim Grusel-Dreh dabei war.

Die „Nightwatch – Jenseits der Angst“-Folge mit Thorsten Legat kommt am 25. Februar um 21.15 Uhr auf TLC.

Lesen Sie auch: DSDS-Castings: DIESE junge Leipzigerin war schon einmal Background-Sängerin für Helene Fischer >>