Riko Shibata und Nicolas Cage. AP/Jordan Strauss/Invision

Zwei exotische Beuteltierchen haben laut Oscarpreisträger Nicolas Cage (57, „Leaving Las Vegas“) eine Rolle in seiner Beziehung zu seiner heutigen Ehefrau Riko Shibata gespielt. „Wir haben uns in Japan getroffen und ich dachte, dass sie umwerfend war, als ich sie traf. Wir haben vieles gemeinsam“, sagte der Schauspieler dem Promiportal „Etonline.com“ bei einer Filmpremiere.

„Sie mag ebenfalls Tiere. Daher habe ich sie gefragt: ‚Hast du Haustiere?‘ Und sie sagte: ‚Ja, ich habe Flughörnchen.‘ Sie hatte zwei Kurzkopfgleitbeutler. Ich dachte: ‚Das ist es. Das könnte funktionieren.‘“

Medienberichten zufolge hatte das Paar vergangenen Februar in Las Vegas geheiratet. Für Cage ist es die fünfte Ehe. Kurzkopfgleitbeutler, auch genannt Sugar Glider, sind in Australien und Neuguinea verbreitetet, leben in Gruppen und sind nachtaktiv. Tierschützer kritisieren die private Haltung der Wildtiere.