Reality-TV hat Elena Miras groß gemacht. Erst gewann sie im Spätsommer 2017 die erste Staffel von „Love Island“ zusammen mit dem inzwischen in Verschwörungskreise abgedrifteten Jan Sokolowski, zwei Jahre später siegte sie an der Seite ihres damaligen Freundes Mike Heiter beim „Sommerhaus der Stars“. Es folgte eine Teilnahme im Dschungelcamp, beim „Promi-Boxen“ und die Moderation der Show „Just Tattoo of Us“. Ab Montagabend ist sie zudem bei „Promis unter Palmen“ zu sehen. Doch Elena könnte sich auch in einem anderen Format gut vorstellen.

Elena Miras würde gerne zu „Let's Dance“

„Ich hätte richtig Bock auf ‚Let's Dance‘“, verriet sie dem KURIER kurz bevor die erste „Promis unter Palmen“-Folge ausgestrahlt wird. „Ich liebe es zu tanzen. Und es ist halt was, das nicht so Trash ist“, sagt sie und lacht.

Und tatsächlich ist „Let's Dance“ ein ganz anderes Format als die, in denen sie bislang mitgewirkt hatte. Vor allem das „Sommerhaus der Stars“ und „Promis unter Palmen“ gelten selbst für den Reality-TV-Sektor als harte Kost. Kein Wunder, dass die Schweizerin nun einmal etwas anderes probieren will. Zumal sie über den Dreh von „Promis unter Palmen“ sagt: „Das war menschlich das absolut Schlimmste, was ich je erlebt habe.“

Bei „Let's Dance“ ist das schlimmste, was auf sie warten könnte, eine vernichtende Kritik von Juror Joachim Llambi. Doch auch die dürfte sich in Grenzen halten, wenn Elena tatsächlich tanzen kann. Bei „Promis unter Palmen“ habe sie es mit Unehrlichkeit zu tun gehabt, sagt sie und das könne sie nicht ausstehen.

Lesen Sie auch: „Promis unter Palmen“: Für Elena Miras waren die meisten Kandidaten „Schrott und ekelhaft und verlogen“ >>

Wer in Elenas Augen unehrlich war und wie sie sich bei „Promis unter Palmen“ geschlagen hat, gibt es am dem 12. April immer Montags auf Sat.1 zu sehen. Der Sender zeigte bereits auf der Homepage einige Szenen als Vorschau auf die Staffel. Und die verraten: Es gibt Zoff – und Elena tanzt mittendrin!