Seit Jahren tobt ein Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und ihrem Ex-Mann Brad Pitt.
Seit Jahren tobt ein Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und ihrem Ex-Mann Brad Pitt. AP

Von Sorgerechtskrieg um die Kinder bis hin zur juristischen Fehde um das gemeinsame Weingut in Frankreich – Angelina Jolie lässt nichts aus, um ihrem Ex-Mann das Leben schwer zu machen. Bevorzugt attackiert sie Brad Pitt, in dem sie Details über den Privatjetflug, der 2016 die Ehe beendete, veröffentlicht. In einem neuen Gerichtsantrag behauptet sie jetzt sogar, dass der Oscargewinner sie durch eine gewalttätige Aktion verletzt und gleich zwei seiner Kinder tätlich attackiert haben soll.

Lesen Sie auch: Firma von Angelina Jolie verklagt Brad Pitt auf 250 Millionen Dollar Schadensersatz

In den Gerichtsdokumenten, die der „New York Post“ zugespielt wurden, schwört die 47-Jährige, dass ihr damaliger Ehemann in der Luft zuerst „Bier über mich und dann auch Bier und Rotwein über die Kinder geschüttet hat.“ Jolie habe daraufhin den 58-Jährigen von hinten gepackt, damit er aufhört: „Um Jolie von seinem Rücken runter zubekommen, hat sich Pitt nach hinten auf die Sitze fallen lassen, worauf sie sich am Rücken und Ellenbogen verletzt hat.“

Seit Jahren tobt ein Rosenkrieg zwischenJolie und Pitt

Laut der Gerichtsdokumente seien dann die Kinder ihrer Mutter zur Hilfe gekommen und hätten versucht, sich gegenseitig zu beschützen: „Ehe es vorüber war, hat Pitt eines der Kinder gewürgt und ein anderes ins Gesicht geschlagen. Einige der Kinder haben Pitt angebettelt, zu stoppen. Sie hatte alle große Angst. Die meisten haben geweint.“

Angelina Jolie mit ihren Kindern Shiloh, Zahara, Vivienne, Maddox und Knox (v. l.) bei einer Filmpremiere.
Angelina Jolie mit ihren Kindern Shiloh, Zahara, Vivienne, Maddox und Knox (v. l.) bei einer Filmpremiere. Yui Mok/Press Association/dpa

Das FBI hatte nach einer Anzeige von Jolie gegen Pitt ermittelt und den Bericht dem Bundesstaatsanwaltschaft überreicht – die das Strafverfahren 2017 „aus mehreren verschiedenen Gründen“ einstellte. Zum Ärger von Jolie, die die Bundespolizei im April 2022 auf Akteneinsicht verklagte. Die Dokumente gelangten so im August an die Medien. Sie beginnen mit der Anzeige von Jolie gegen ihren Ex-Mann, deren Details sich zum Teil von der neusten Aussage in den Gerichtsakten unterscheiden.

Lesen Sie auch: Verklagt Angelina Jolie das FBI – Um gegen Pitt bessere Karten zu haben?

Laut Jolie sei Pitt am 14. September 2016 bereits „wütend“ in den Privatjet gestiegen, der das Promi-Paar und ihre sechs Kinder von Nizza nach Los Angeles brachte. Laut Jolie habe ihr damaliger Ehemann an Bord getrunken und sie dann zum Bordklo mitgeschleppt. Laut Bericht beschreibt Jolie, dass Pitt „mich am Kopf gepackt und mich geschüttelt hat, weil wir uns über eines unserer Kinder gestritten haben“! Danach habe Pitt vier Mal mit der Faust gegen die Decke des Flugzeuges geschlagen und „Du zerstörst diese Familie“ gebrüllt haben. Daraufhin haben die Kids gefragt, ob ihre Mutter ok sei. Worauf ihr Vater geantwortet habe: „Nein, sie ist nicht ok, sie ruiniert die Familie. Sie ist verrückt!“

Brad Pitt soll Angelina Jolie und seine Kinder verletzt haben

Darauf habe eines der Kinder (der Name ist geschwärzt, es soll sich aber laut Medienberichten um den ältesten Sohn Maddox handeln) für Angelina Partei ergriffen und gebrüllt: „Du bist schuld, nicht sie, du Punk!“ Daraufhin sei Pitt auf das Kind zugestürmt – wurde aber von Jolie zurückgehalten. Dabei habe sie sich Verletzungen am Rücken und an den Ellenbogen zugezogen. Laut Bericht hat Jolie nach ihrer Aussage Fotos ihrer vermeintlichen Verletzungen sowie die Tagebücher der Kinder den FBI übergeben.

Und nach der Landung habe Pitt dann 20 Minuten lang verhindert, dass Jolie mit den Kindern den Jet verlässt – nachdem diese ihm gesagt hatte, dass sie in ein Hotel mit ihnen gehen will: „Er brüllte mich an ‚Du nimmst die fucking Kids nicht mit!‘“ Sechs Tage später reichte Jolie die Scheidung ein – die bis heute wegen anhaltender Streitereien um das Sorgerecht und die Gütertrennung noch immer nicht durch ist.