Thomas Gottschalk feierte für den SWR in diesem Jahr monatlich „Promi-Geburtstag“. Doch die Einschaltquoten waren nicht gut. Imago/Eventpress

Auch das neue TV-Experiment von Thomas Gottschalk endet nun so, wie die meisten in den vergangenen Jahren geendet haben: Es wird wegen mieser Quoten eingestellt. Schon in den vergangenen Wochen stand die Show „Gottschalk feiert: Nochmal 18! Der große Promi-Geburtstag“, der im SWR lief, laut Medienberichten im Kreuzfeuer interner Kritik. 

„Gottschalk feiert: Nochmal 18! Der große Promi-Geburtstag“ wird eingestellt

Bei der Sendung, die zunächst einmal monatlich ausgestrahlt wurde, lud sich Gottschalk stets Promi-Gäste wie die Moderatoren-Kollegen Laura Wontorra oder Kai Pflaume ein und erinnerte sich mit ihnen an ihren 18. Geburtstag. Und noch vor wenigen Tagen schien es, als hätte dieses Konzept auch eine Zukunft im SWR. Statt der monatlichen Ausstrahlung am Freitagabend war von fünf neuen Folgen die Rede, die ab August im Wochentakt mittwochs zu sehen sein sollen. Doch nun scheint alles vorbei!

Wie die Bild berichtet, sollen Mitarbeiter in der vergangenen Woche darüber informiert worden sein, dass die Show nicht mehr fortgesetzt wird. Grund für die Einstellung der Sendung sollen miese Quoten gewesen sein. Das Blatt zitiert einen Mitarbeiter: „Die Show war einfach ein Flop. Vom Moderator bis zur Produktion war niemand richtig bei der Sache. Das merkt der Zuschauer.“

SWR: Weitere Zusammenarbeit mit Thomas Gottschalk wird noch entschieden

Ein Sendersprecher druckste gegenüber der Bild hingegen etwas rum. „Mit der Produktion der achten Folge ist diese Staffel abgeschlossen“, wird er zitiert. „Ob die großartige Zusammenarbeit mit Thomas Gottschalk fortgesetzt wird, wird davon unabhängig entschieden.“

Lesen Sie auch: Danni Büchner: So cool geht der TV-Star mit fiesem Bodyshaming um >>

Das heißt: Auch die Zukunft des 71-Jährigen Kult-Moderators Thomas Gottschalk scheint in den Sternen zu stehen. Der in Bamberg geborene einstige „Wetten, dass...?“-Moderator hatte in den letzten Jahren ohnehin stets Pech, was seine neuen Formate anging. Auch die Show „Gottschalk Live“, die 2012 in der ARD lief, wurde genauso wegen mangelndem Interesse eingestellt wie die RTL-Sendung „Mensch Gottschalk“ (2016-2017). Immerhin mit der RTL-Spielshow „Denn sie wissen nicht, was passiert“, wo Gottschalk gegen Günther Jauch und Barbara Schöneberger antritt, ist er seit mehreren Jahren erfolgreich.