Unterstützer von Donald Trump am US-Parlamentssitz in Washington.  Foto: imago images/ZUMA Wire

Das Chaos und die Gewalt am US-Parlamentssitz in Washington sorgen weltweit für Entsetzen. In einer beispiellosen Attacke auf das Zentrum der US-Demokratie haben wütende Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump das Kapitol gestürmt. Stundenlang randalierten sie am Mittwoch am Sitz des US-Kongresses. Die bisherige Bilanz der Eskalation sind vier Tote und mindestens 14 verletzte Polizisten. 

Fotos und Bewegtbilder des Sturms auf das Kapitol gingen um die Welt – öffentliche Reaktionen folgten prompt. Und auch zahlreiche US-Stars meldeten sich auf den sozialen Medien zu Wort. 

Lesen Sie auch: Anführer festgenommen: Rechtsradikale Proud Boys marschieren für abgewählten US-Präsidenten Trump auf >>

„Captain America“-Darstellerin Chris Evans etwa zeigte sich auf Twitter fassungslos. Der 39-Jährige twitterte nach dem Sturm der Trump-Anhänger auf das Capitol zuerst, dass er sprachlos ist. Und legte dann nach: „Überlegt mal, was für ein Blutbad es gegeben hätte, wären [die Eindringlinge] nicht weiß gewesen.“

Schauspiel-Kollege Armie Hammer konnte es ebenfalls nicht fassen, dass die Kapitol-Polizei die wilde Horde einfach bis in die Kammern des Senats hatte vordringen lassen. Der sarkastische Kommentar des 34-Jährige dazu: „Es ist gut, dass es keine „Black Lives Matter“-Demo war. Sonst hätten sie womöglich echte Einsatzgruppen der Polizei eingesetzt.“

Auch weitere Hollywood-Promis teilten gegen Donald Trump (74) und seine Verbündeten aus: „Sex and the City Star“ Sarah Jessica Parker (55) schrieb: „Unglaublich, erbärmlich, schockierend. Aber keine Überraschung. So viele, die dafür verantwortlich sind. Ihr wisst, wer ihr seid! Ihr habt Ausreden für gewaltsame, grausame und polarisierende Rhetorik gehabt. Feiglinge. Ihr seid keine Leader. Wir werden versuchen, alles wiederaufzubauen. Ihr könnt versuchen, mit euch zu leben.“

Schauspielerin Chloë Grace Moretz (23) wetterte gegen den Trump-Verbündeten Ted Cruz: „Schau, was du angestiftet hast!“

Lesen Sie auch: Turbulente Nachtsitzung: Nach Sturm auf US-Kongress: Biden als neuer US-Präsident bestätigt >>

Sängerin Selena Gomez attackierte die sozialen Medien als Mitschuldige. Die 28-jährige „Rare“-Interpretin schrieb: „Was heute passiert ist, liegt daran, dass Menschen mit Hass im Herzen eure Plattformen benutzen dürfen.“ Anschließen schoss sie gegen Donald Trump: „Ich kann es nicht fassen, wie dieser narzisstische und gefährliche Präsident Leben auf Spiel setzt, indem er einen gewalttätigen Coup gegen unseren Kongress angestiftet hat.“

Auch eine der erfolgreichsten Entertainerinnen Amerikas kommentierte die beispiellose Attacke im Netz: „Er hat gerade den größten Verrat aller Zeiten begangen. Er ist ein Verräter. Twitter sollte ihn für immer sperren“, schrieb Bette Midler (75). 

Schauspielerin Ellen Barkin kommentierte den Vorfall ebenfalls. Sie schrieb: „Vielleicht hätte man diese Nazis stoppen sollen, als sie so einfach an den Sicherheitsleuten vorbeiströmen durften.“

Lesen Sie auch: Republikaner wenden sich gegen abgewählten Präsidenten: Trump-Fans: „Es ist eine Schande, dass wir nicht das ganze Gebäude niedergebrannt haben“ >>

„Two and a Half Men“-Star Jon Cryer forderte nach dem Vorfall drastische Maßnahmen gegen Donald Trump. Cryer schrieb: „Amtsenthebungsverfahren. Werft ihn raus. Verhaftet ihn!“

Der mehrfach für den Oscar nominierte Hollywood-Schauspieler Mark Ruffalo (53): „Es war ein Coup-Versuch im Namen von Trump und seinen Verbündeten. Trump und seine Regierung sind die Alleinschuldigen. Die Feiglinge in der Republikanischen Partei müssen zur Verantwortung gezogen werden.“

Auch Sängerin Cher (74) äußerte sich zu den Schreckensbildern aus Washington: „Das Trump-Regime ist gesetzlos, unamerikanisch und setzt unser aller Leben aufs Spiel.“