Kämpft wie so viele Stars und Sternchen mit Alkoholproblemen: Sängerin Miley Cyrus. Foto: imago images/newspix

Im Juni hatte sie sich noch damit gebrüstet, dass sie seit mehr als einem halbem Jahr keinen Tropfen Alkohol mehr angerührt hatte. Doch in einem Interview mit Apple Musik verriet Miley Cyrus jetzt, dass sie in den letzten Monaten rückfällig wurde: „Um ehrlich zu sein, konnte ich während der Pandemie der Versuchung nicht widerstehen. Und ich würde nie hier sitzen und behaupten, ich bin fucking trocken geblieben.“

Lesen Sie auch: Ausgeknutscht: Miley Cyrus und Cody Simpson sind getrennt >>

Allerdings hat die 28-Jährige das Trinken inzwischen wieder aufgegeben: „Ich bin seit zwei Wochen trocken. Und ich habe meinen Ausrutscher für mich einfach akzeptiert. Ich bin nicht auf mich selbst wütend. Es ist passiert, und jetzt schaue ich nach vorn.“

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Show finden Sie hier >>

Cyrus, deren neues Album „Plastic Hearts“ am Freitag auf den Markt kommt, hatte eine besondere Motivation dafür, dass sie kurz nach ihrem Geburtstag im November 2019 mit ihren Alkohol-Exzessen Schluss machte. Denn das Schicksal von Kurt Cobain, Amy Winehouse, Jimi Hendrix und Janis Joplin war ihr allgegenwärtig. Die Musiklegenden sind alle wegen ihrer Suchtprobleme mit nur 27 gestorben: „Wir haben so viele Idole mit 27 verloren. Es ist ein besonderes Jahr, und ich wollte mich selbst schützen.“

Lesen Sie auch: Real-Life-Doku begleitet den Sänger in der Klinik: Menowins letzte Chance: Der Entzug in aller Öffentlichkeit >>

Cyrus gibt offen zu, dass sie nicht aufhören kann, wenn sie erst einmal einen Schluck Alkohol intus hat: „Mäßigkeit ist nicht mein Ding. Mein Problem ist nicht das Trinken, sondern dass ich schlechte Entscheidungen treffe, wenn ich total abgefuckt bin.“ Sie ist stolz auf sich, dass sie vor 14 Tagen einfach von heute auf morgen wieder das Trinken aufgegeben hat: „Ich bin sehr diszipliniert. Wenn ich mich entscheide ‚Ich will es nicht mehr fucking tun‘, dann höre ich auf.“