Haben 2014 geheiratet: Kim Kardashian Kanye West.  Foto: AFP/Jean-Baptiste Lacroix 

Offiziell folgte das Ehe-Aus im „gegenseitigen Einvernehmen“ und die Scheidung soll friedlich abgewickelt werden. Doch in Wirklichkeit haben Influencerin Kim Kardashian und der Musiker Kanye West seit dem Einreichen der Scheidung am 19. Februar kein Wort mehr miteinander gewechselt.

Die Funkstille geht dabei dem Vernehmen nach vo dem Rapper aus. Laut eines Insiders, der mit der „New York Post“ sprach, hat sich der 43-Jährige bereits schon im Januar neue Handynummern zugelegt: „Kanye hat ihr ausrichten lassen, dass sie ihn nur noch über sein Securityteam kontaktieren kann.“

Das Ex-Paar geht sich komplett aus dem Weg, obwohl sie gemeinsam die Kinder erziehen. Wie das möglich ist? Der Insider: „Kanye kommt regelmäßig zur Familienvilla, wenn er weiß, dass Kim gegangen ist. Dann spielt er mit den Kids. Weil sie eine ganze Armee von Nannys haben, ist das alles ziemlich unkompliziert.“ Zumal Kardashian den 43-Jährigen für einen guten Vater hält und ihm mit North (7), Saint (5), Chicago (3) und Psalm (1) vertraut.

Was auch hilft ist, dass Kanye nicht darauf besteht, die Kids mit auf seine Ranch nach Wyoming zu fliegen, weil er gerade in Los Angeles an einem neuen Album arbeitet. 

Die Beziehung der beiden Ex-Partner ist aber nach mehrfachen Aussetzern des Rappers deutlich zerrüttet. Dem Vernehmen nach wollte Kanye West sogar den Schmuck seiner Ex verkaufen. Er begründete den Schritt damit, dass ihn die Klunker, die noch in seinem Haus in Wyoming liegen, ihn an die Vergangenheit erinnern.