Nach dem Tod von Willi Herren meldete sich seine Witwe Jasmin jetzt erstmals bei ihren Social-Media-Followern. Foto: Imago/Future Image

Rund anderthalb Monate ist es her, dass die Leiche von Ballermann-Star Willi Herren in seiner Wohnung in Köln gefunden wurde. Er wurde nur 45 Jahre alt. Nach seinem Tod überschlugen sich die Ereignisse – es gab Streits, Spekulationen über die Todesursache. Zudem brannte der Reibekuchen-Foodtruck, den der TV-Star erst kurz vor seinem Tod eröffnet hatte, aus. Nun meldete sich erstmals seine Witwe Jasmin Herren, wandte sich mit einem Statement an ihre Follower in den sozialen Medien.

Während sich Alessia und Stefano, die Kinder von Willi Herren, bereits öffentlich äußerten, blieb es auf den Social-Media-Accounts von Jasmin Herren lange still. Doch nun meldete sie sich in einem rund zwei Minuten langen Clip zu Wort, äußerte sich über den schweren Schicksalsschlag. „Das hier ist grad die schwerste Zeit meines Lebens. Ich hab immer noch nicht alles begriffen, verstanden, mein Herz will das auch noch nicht“, sagte sie laut einem Bericht von „tag24“.

Lesen Sie auch: „Hass, der uns entgegenschlägt“: Doch keine Neuauflage für Willi Herrens abgebrannten Reibekuchentruck >>

Sie zeigt sich in dem kurzen Video vor allem dankbar für den Rückhalt, den sie von allen Seiten bekam. „Mich haben so wahnsinnig tolle Nachrichten, E-Mails, Karten von nicht-prominenten und prominenten Leuten erreicht. Und ich komme jetzt erst richtig dazu es zu schaffen, das zu lesen“, sagt Jasmin Herren. „Danke für all diese Kraft, die ihr mir gebt.“ Sie verspricht ihren Unterstützern, dass sie nach der schweren Zeit wieder aufstehen wird. „Mein Mann hat es auch immer so gemacht.“

Willi Herren eröffnete kurz vor seinem Tod den Foodtruck, der dann lichterloh abbrannte. Fotos: Imago/Future Image

Und sie werde irgendwann wieder fest stehen, doch momentan gehe es ihr noch nicht richtig gut. „Im Moment bin ich noch ein bisschen wackelig. Ich denke, ich bin noch in Trauer, die Familie ist noch in Trauer.“ Doch sie ist entschlossen. „Es wird weitergehen - wie auch immer. “

Lesen Sie dazu auch: Nach dem Tod von Willi Herren (†45): Es wird richtig heftig! DESHALB ermittelt jetzt die Polizei >>

Willi Herrens Leiche war Ende April in seiner Wohnung in Köln gefunden worden. Wie die Bild berichtet, soll eine Überdosis ursächlich für den Tod von Willi Herren gewesen sein. Notarzt und Rettungswagen sollen direkt zu Herrens Adresse im Stadtteil Mühlheim geeilt sein. Doch sie konnten ihn nicht retten. Herren kämpfte seit Jahren gegen die Drogensucht.

Nach seinem Tod war seine Witwe in den sozialen Medien bereits heftig bedroht wurden (KURIER berichtete). Laut Herrens Anwältin Yasmin Pellegrino Marcone sei die Polizei bereits eingeschaltet. „Ich habe für meine Mandantin wegen der gegen sie gerichteten Morddrohungen bereits Anzeige erstattet. Die polizeilichen Ermittlungen laufen also“, sagte sie.