Jan Hofer und Christina Luft fegten bei „Let's Dance“ über das Parkett.  Foto: Getty/Pool/dpa/Andreas Renz

Es ist eine der spektakulärsten Tanz-Shows im deutschen Fernsehen – und auch am vergangenen Freitag guckten wieder unzählige Zuschauer zu, als die Promis mit ihren Profi-Tanzpartnern bei „Let’s Dance“ über das Parkett wirbelten. Seit dem Beginn der aktuellen Staffel stach dabei vor allem ein Teilnehmer hervor: Ex-„Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer. Mit seinen 69 Jahren gehörte er zu den Publikumslieblingen. Doch nun war Schluss, der TV-Star musste die Show verlassen. Und überrascht nun mit einer spannenden Enthüllung: Er will weitertanzen!

Dass Jan Hofer „Let's Dance“ verlassen musste, findet er nicht schlimm

Hofer war mit seiner Profi-Partnerin Christina Luft über das Parkett – doch in der siebten Show reichte es nicht fürs Weiterkommen. Das ist nicht schlimm, findet Hofer. „Jetzt ist es passiert  - und es ist später passiert als ich dachte“, sagte er in einem Interview mit RTL. Er sei stolz darauf, es so weit geschafft zu haben. „Und ich hätte es als unfair empfunden, wenn meinetwegen jemand hätte gehen müssen, der Klassen besser ist als ich. Ich finde es ganz toll, dass wir so unterstützt worden sind von den Zuschauern. Aber die Zuschauer haben ein feines Gespür dafür, wann die Zeit erreicht ist, wann man gehen muss.“

Ist nun Schluss mit der Tanzerei? Mit der Karriere als Tänzer schon, sagt Hofer. Und doch überrascht er mit seiner Antwort. „Ich glaube, ich würde gern wirklich nochmal in die Tanzschule gehen mit meiner Frau, um das ein bisschen zu vervollkommnen“, sagt er. Jetzt sei sowieso erstmal die Familie an der Reihe. „Wir haben uns lange nicht gesehen, es sind viele Dinge liegen geblieben bei uns zu Hause.“ Und außerdem gebe es ja noch ein Projekt bei RTL, das gerade vorbereitet wird. Jan Hofer soll nach seinem Aus bei der „Tagesschau“ eine Nachrichtensendung beim Privatsender moderieren.

In der letzten Folge von „Let's Dance“ brachten Jan Hofer und Christina Luft einen langsamen Walzer auf die Tanzfläche. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Was bleibt nach „Let’s Dance“? „Ich habe überhaupt nicht gewusst, was Tanzen bedeutet. Ich habe das zwar gesehen und fand es einfach schön und sehr leicht, aber welche unfassbare Energie, welche Arbeit, welcher Sport dahintersteckt, war mir nicht klar.“ Er könne nur den Hut ziehen, auch vor seiner Partnerin Luft, die mit ihm die Choreographien erarbeitete. „Das war harte Arbeit, das muss ich schon sagen.“

Durch das Training bei „Let's Dance“ purzelten bei Jan Hofer die Pfunde

Arbeit, die sich übrigens auch lohnte: Denn durch das Tanzen purzelten bei Hofer sogar die Pfunde (KURIER berichtete). „Sechs Kilo weniger sind es, ich habe sechs Kilo abgenommen“, sagt Hofer schon vor zwei Wochen. Er habe allerdings auch ein bisschen seine Ernährung umgestellt, verrät er. „Ich fühle mich sehr, sehr wohl in meiner Haut. Sport tut mir einfach gut.“ Er habe schon immer Sport gemacht, „aber so intensiv natürlich nicht. Es tut mir gut. Ich habe eine andere Körperhaltung, eine andere Körperspannung.“