Kevin Spacey, US-amerikanischer Schauspieler, bei einer vorgerichtlichen Anhörung dpa

Kevin Spacey war bereits als Hollywood-Darsteller erfolgreich, bevor er seiner Karriere in der Netflix-Serie „House of Cards“ die Krone aufsetzte. Doch dann folgte der brutale Absturz: Nach Vorwürfen sexueller Übergriffe wurde Spacey zur Unperson.

Kevin Spacey werden vier Übergriffe gegen drei Männer vorgeworfen

Nun kommen mehrere der Fälle zur Anklage: Drei Männer erheben Anschuldigungen gegen US-Schauspieler. Vor einem britischen Gericht ist Kevin Spacey wegen sexueller Übergriffe angeklagt worden. Dem 62-jährigen Schauspiel-Star werden vier Übergriffe gegen drei Männer zur Last gelegt, wie die britische Anklagebehörde CPS am Donnerstag mitteilte. Spacey sei außerdem angeklagt worden, „eine Person dazu gebracht zu haben, sich ohne Zustimmung an sexuellen Aktivitäten mit Penetration zu beteiligen“. Es handele sich um Vorfälle, die sich zwischen März 2005 und April 2013 ereignet hätten.

Die Ermittlungen gegen Spacey waren von der Londoner Polizei geführt worden. Einige der Taten sollen im Londoner Viertel Lambeth verübt worden seien. Dort befindet sich das Old-Vic-Theater, dessen künstlerischer Leiter Spacey von 2004 bis 2015 war.

Kevin Spacey verlor Hauptrolle in „House of Cards“

Gegen den 62-jährigen Oscar-Preisträger waren 2017 in den USA im Zuge der #MeToo-Debatte Anschuldigungen wegen sexueller Übergriffe erhoben worden. Die Vorwürfe hatten für Spacey schwerwiegende Folgen: Er verlor seine Hauptrolle in der Netflix-Serie „House of Cards“, fiel in der Branche in Ungnade und erlebte einen dramatischen Karriere-Absturz.

Außer Spacey sahen sich zahlreiche Prominente infolge der #MeToo-Debatte Anschuldigungen ausgesetzt, gerieten beruflich ins Abseits und mussten sich teils juristisch verantworten. Dazu gehören der Hollywood-Produzent Harvey Weinstein, Regisseur John Lasseter sowie der Porno-Darsteller Ron Jeremy. In Deutschland stellte sich Regisseur Dieter Wedel nach Sex-Vorwürfen selbst als Opfer sexueller Belästigung dar.