Caro und Andreas Robens (r.) mit ihren Franchisenehmern Kim Beeker und Ercan Ayebe vor der ehemaligen Faneteria.  Foto:  Instagram/CaroundAndreasRobens

Eigentlich führen Danni Büchner und Caro und Andreas Robens doch sehr ähnliche Leben. Sie stammen aus Deutschland, wohnen auf Mallorca und haben sich über die Auswanderer-Sendung „Goodbye Deutschland“ zu Reality-Stars hochgearbeitet. Doch seit die Robens nun die Räumlichkeiten der Büchner-Faneteria in Cala Millor übernommen hatten, nachdem diese wegen Corona schließen musste, fliegen immer wieder kleine Giftspritzen hin und her. Die Neueste ist dabei echt geschmacklos.

Das Porträt sorgte bereits für Stress zwischen Danni und den Robens

Vielleicht hat Danni Büchner ein bisschen überreagiert, als sie den Robens und ihren Franchisenehmern Kim Beeker und Ercan Ayebe vorwarf, die Schlüsselübergabe vor dem Wandporträt von ihr und ihrem 2018 verstorbenen Ehemann Jens zelebriert zu haben. Obwohl Caro und Andreas bereits ankündigten, bald den ganzen Laden zu streichen, bat Danni, der selbst keine Zeit gelassen wurde, das Wandbild zu übermalen, öffentlich darum,  aus „Respekt gegenüber mir und meinem Mann“ das Bild zu übermalen.

Das taten die Robens nun. Doch, wie Promiflash berichtet, nicht ohne eine Spitze in Richtung der Vorbesitzerin des Ladens zu schicken. Mit Farbeimern waren die Robens und ihre Fanchisenehmer an der ehemaligen Faneteria angerückt, die nun zum Iron-Diner werden sollte. Dabei sollte auch das Wandporträt übermalt werden. Doch beim friedlichen Streichen blieb es eben nicht. Promiflash zeigte Fotos, auf denen zu sehen ist, wie Andreas Robens dem Porträt von Danni Büchner Vampirzähne verpasste und dabei hämisch lacht. Eine feine Art ist das nicht.

Lesen Sie auch: „Vermisse ihn“: Danni Büchner hat doch noch Gefühle für Ennesto Monté >>

Auf einem anderen Bild ist übrigens eine TV-Kamera zu sehen. Gut möglich, dass diese fiesen Szenen auch bald bei „Goodbye Deutschland“ zu sehen sein werden. Es ist nicht die erste Stichelei der Robens gegen Danni Büchner. In einem Interview mit „Goodbye Deutschland“ sagte Caro in abfälligem Ton, dass sie sich nicht mit der Vorbesitzerin zusammengesetzt hätten, weil es ohnehin nichts gebracht hätte. Anschließend folgte immerhin noch eine halbherzige Einladung zur Eröffnung des Ladens im Mai. Ob Danni Büchner die nach dieser Aktion noch annimmt, ist mehr als fraglich.