Verona Pooth geht mit einer neuen Talkshow auf Sendung.
Verona Pooth geht mit einer neuen Talkshow auf Sendung. Imago/Marja

Sprechen Sie den Namen der neuen Magenta-TV-Talkshow „More than Talking“ ruhig ein paar Mal laut aus. Wie kling er? Genau: Ziemlich ähnlich wie der Name der Kult-Band Modern Talking von Dieter Bohlen und Thomas Anders. Dass das kein Zufall sein muss, wird auch durch die Besetzung deutlich: Denn die Moderation wird niemand geringeres als Verona Pooth übernehmen, die in den 1990er-Jahren ein Jahr lang mit Bohlen verheiratet gewesen ist.

Verona Pooth: Neue Talkshow beginnt bald

Ab dem 16. Dezember soll es für Verona Pooth und „More than Talking“ losgehen. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung ist die 54-Jährige auch als Produzentin und Drehbuchschreiberin tätig. In ihrer Rolle als Moderatorin trifft Pooth dann verschiedene prominente Gäste, gegen die sie auch in unterschiedlichen Spielen antritt. „Ich treffe gerne spannende Menschen, von denen man etwas lernen kann und die ihr Herz öffnen“, erklärt Pooth der Zeitung. „Ich tauche ein in ihre Gefühlswelt. Der besondere Ort, an dem wir uns treffen, hat immer mit dem Leben meines Gastes zu tun.“

In der ersten Sendung wird Verona Pooth niemand geringeres als die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Franziska van Almsick treffen. Und tatsächlich wird die Moderatorin mit der vierfachen olympischen Silbermedaillen-Gewinnerin ins Becken steigen. Damit bei diesem ungleichen Wettkampf aber auch etwas Spannung aufkommt, wird sie Hilfsmittel nutzen können.

Verona Pooth lädt Thomas Anders zu „More than Talking“ ein

Auch der Gast der zweiten Sendung von „More than Talking“ steht bereits fest – und der wurde wohl auch ausgewählt, damit das Titel-Wortspiel auch wirklich aufgeht. Denn Verona Pooth begrüßt mit Thomas Anders die Stimme von Modern Talking.

Lesen Sie auch: „Harry & Meghan“: Zum Auftakt der Doku geht's um Rassismus und Paparazzi, doch der große Knall bleibt aus >>

Für Verona Pooth ist es übrigens nicht die erste Moderation einer Talkshow. In den 1990er-Jahren führte sie erst durch „Peep!“, später durch „Veronas Welt“.