Der Eingang in die „Love Island“-Villa. Foto: RTL2

Vier Jahre lang war eine Villa auf Mallorca die Heimat der liebeshungrigen „Love Island“-Kandidaten. Nun in der ersten Frühjahrsausgabe, musste der Tross wetterbedingt von Mallorca nach Teneriffa umziehen, wo es Anfang März üblicherweise schon deutlich wärmer ist. Dort musste natürlich auch eine neue Villa gefunden werden. Die bietet auf den ersten Blick zwar weniger Platz, dafür durchaus ein bisschen mehr Luxus.

Love Island: Die neue Villa hat das alte Design

Dass auch die neue Villa eine echte „Love Island“-Location ist, fällt sofort auf. Schließlich haben die Dekorateure, die eigentlichen Wände wieder mit bunten Klebetapeten und zweideutigen Spruchwandtattoos überzogen. Die Betten sind auf zwei Etagen verteilt, der Wohn- und Ankleidebereich wirkt auch ein bisschen kleiner als in der Ursprungsvilla, doch dafür hat die neue Behausung ein paar ganz besondere Specials: Denn jetzt haben die Kandidaten eine Sauna und einen Whirlpool.

Die neue „Love Island“-Villa hat einen Wellness-Bereich mit Sauna und Whirlpool. Foto: RTL2

Zudem gibt es anders als auf Mallorca diesmal keinen einfachen rechteckigen Pool in der Mitte des Gartens „sondern einen Infinity-Pool mit Blick aufs Meer.“ Auch die Daybeds dürfen nicht fehlen. Sie stehen in einem Pavillon, mit Blick auf Pool und Meer. Auch die Küche ist wieder im Außenbereich der Villa zu finden.

Lesen Sie auch: „Love Island“: Liebes-Insel und TV-Kandidaten-Schmiede >>

Die Feuerstelle, an der alle wichtigen Entscheidungen der fünften „Love Island“-Staffel fallen, ist im Innenhof angesiedelt. Und natürlich gibt es auch eine Private Suite, in der Couples ungestörte Zweisamkeit genießen können. Wie die aussieht, wird allerdings wohl erst verraten, wenn das erste Paar dort einzieht.

Der Poolbereich ist weniger weitläufig als in der „Love Island“-Villa auf Mallorca. Dafür bietet der Infinity-Pool mehr Luxus. Foto: RTL2

Auf den ersten Blick wirkt die neue „Love Island“-Villa deutlich weniger weitläufig. Lästereien scheinen so weniger möglich. Oder besser gesagt: Sie fallen so mehr auf. Wird es dieses Jahr also mehr Stress in der Villa geben? Ungewiss. In der ersten Folge lief noch alles ziemlich harmonisch ab. Auch, wenn nicht alle Kandidatinnen und Kandidaten glücklich mit ihren Couples sind. Mit der Villa sind sie es aber allemal.

Lesen Sie auch: „Love Island“: Diese Frauen und Männer ziehen in die Single-Villa >>

Wettertechnisch hat sich der Umzug von den Balearen auf die Kanaren übrigens noch nicht ausgezahlt. Für den heutigen Dienstag sind auf der neuen „Love Island“ Teneriffa 18 Grad und Regen angesagt. Auf Mallorca hingegen scheint bei 15 Grad die Sonne.