Michael Wendler und seine Laura vor Corona in einer TV-Show Foto: imago images/Revierfoto

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Michael Wendler, Verbreiter von Verschwörungsideologien und ehemaliger Schlagersänger, dürfte eigentlich große Geldprobleme haben. Schließlich hätte ihn sein Job als Juror bei DSDS, sowie eine Kaufland-Werbekampagne erst aus den Schulden holen sollen. Doch dann floh der 48-Jährige in die USA, las eine wirre Erklärung in die Kamera und teilt seither kruden Theorien von Attila Hildmann, Eva Herman und Ken Jebsen. Doch trotz Schulden und fehlenden Einnahmen, lebt der Wendler seinen Protz-Lebensstil weiter. Das neueste Beispiel: Der Adventskalender von seiner Laura.

24 Türchen hat so ein Adventskalender. Doch wie die Influencerin auf Instagram zeigte, war schon in Tür eins ein IPhone. Es folgten unter anderem eine 360-Euro-Sonnenbrille und eine bordeauxrote Louis-Vuitton-Handtasche. Während Laura sich wie das kleine Kind, das sie ist, darüber freute, bleibt vor allem eine Frage offen: Wie bezahlt der Wendler das alles?

Lesen Sie auch: „Hab keine Angst, Papa“ - Wenn der Vater auf der Corona-Intensivstation liegt >>

Klar, als erfolgreicher Schlagersänger könnte er seiner Frau diesen Konsum-Overload sicherlich erfüllen - doch das ist er nicht mehr. Er hat all seine Jobs verloren. Sollte er nicht von Eva Herman oder anderen Verschwörungsideologen für seine Lautsprecherdienste bezahlt werden, dürften seine Einnahmen im Vergleich zu September deutlich geschrumpft sein. 

Es drängt sich die Vermutung auf, dass Michael Wendler inzwischen schlicht alles egal ist. Er hat in Deutschland ohnehin schon Schulden - da würden weitere auch nicht schaden. Und sicherlich würde sich auch jemand finden, dem er die Schuld für seine neuen Schulden in die Schuhe schieben kann.

Die Wendler-Posse um die Hochzeitsschulden

Dass er nicht vor hat, Schulden zu bezahlen, zeigte sich an einem Vorfall aus der vergangenen Woche: Wendlers ehemaliger Reisemanager Timo Berger, der angibt, dem Wendler bei seiner plötzlichen Abreise aus Deutschland geholfen zu haben, war auch als Weddingplaner für die große TV-Hochzeit von Wendler und seiner Laura engagiert worden, sagt er. Für vieles sei er in Vorkasse gegangen und fordere nun 30.000 Euro zurück.

Um die einzutreiben, sei er nun nach Florida gereist. Doch als der Wendler seinen ehemaligen Wegbegleiter sah, flüchtete er direkt mit seinem Auto in die Garage und schickte Tochter Adeline vor, berichtet die Bild. Adeline soll zunächst die Lage ausgespäht und dann die Polizei gerufen haben. Dabei entstand ein Foto, das eine sichtlich unzufriedene Adeline zeigt, die aus der Wohnung geht, während der Wendler verstohlen aus einem Türspalt guckt. Der Wendler behauptet inzwischen in seiner Insta-Story, das Foto sei ein Fake. Zudem beleidigte er Berger als „Medienmarionette“. 

Lesen Sie auch: Der Wendler und die Verschwörungstheorien: Eine Spurensuche >>

Dass Berger nicht klage, liegt laut RTL vor allem daran, dass die Klage nicht Wendler selbst erreichen würde, sondern Tochter Adeline. Denn die würde offiziell für die Geschäfte vom Wendler verantwortlich sein, sagt Berger.

Gänzlich ohne Klage kommt der Wendler aber wohl nicht davon. Am 8. Dezember war vor dem Amtsgericht Dinslaken eine Berufungsverhandlung gegen den Sänger angesetzt. Es geht um den Vorwurf der Insolvenzverschleppung. Jetzt wurde der Prozess erneut verschoben und soll im Juli 2021 stattfinden. Der Grund: Um das Erscheinen des ehemaligen Schlagerbaden zu gewährleisten, wollen ihm die deutschen Behörden eine ordnungsgemäße Ladung an seinen derzeitigen Aufenthaltsort zustellen. Laut Bild soll dabei auch das US-Justizministerium um Hilfe gebeten worden sein.