Sie beurteilen ihre Kandidaten nur nach Gehör - und in der letzten Episode der „Blind Auditions“ bei „The Voice of Germany“ gibt es für Johannes Oerding, Nico Santos, Sarah Connor und Mark Forster noch eine richtige Überraschung. Foto: Sat.1/André Kowalski

Seit Wochen jagen Sarah Connor, Johannes Oerding, Nico Santos und Mark Forster bei „The Voice of Germany“ im TV nach Talenten, sind mit ihrer Show immer abwechselnd auf Sat.1 und Pro.7 zu sehen. Es gab einige Wahnsinns-Musiker, einige, die enttäuscht und ohne Buzzer wieder abziehen mussten. Doch die Sensation der aktuellen Staffel soll erst noch kommen – und zwar am Sonntagabend! Da bekommen die Coaches nämlich Besuch von einem Mega-Star…

„The Voice of Germany“: Dieser Mega-Star überrascht die Coaches

Es ist die Frage aller Fragen: Würden sich die Coaches von „The Voice“, die ihre Kandidaten nur anhand der Stimme beurteilen, umdrehen, wenn ein echter Mega-Star für sie singt? Am Sonntag wird diese Frage beantwortet – denn dann ist laut Ankündigung von Sat.1 kein anderer als Sänger James Blunt bei „The Voice of Germany“ zu Gast!

Lesen Sie jetzt auch: Lena Meyer-Landrut kehrt nach einem Jahr Pause zu „The Voice Kids“ zurück >>

„I am the artist formally known as James Blunt. And I am looking for a gig” – so kündigte der Musiker seinen Auftritt in der Show laut Sender an. Übersetzt: „Ich bin der Künstler, bekannt als James Blunt. Ich suche nach einem Auftritt.“ Laut Werbe-Clips singt Blunt auf der Bühne seinen MEga-Hit „Goodbye My Lover“. Aber: Drehen sich die Juroren für den Sänger um?

Lesen Sie dazu auch: „The Voice of Germany“: Geheime Verträge enthüllt! DARAN müssen sich alle Kandidaten halten – und SO VIEL verdienen sie >>

Das bleibt noch geheim – bekannt ist nur, wie sehr sich die Coaches über den außergewöhnlichen Besuch bei „The Voice“ freuten. „Nach der ersten Sekunde habe ich gewusst, wer hinter mir singt und ich war unglaublich gerührt“, sagt etwa Nico Santos.

James Blunt ist ein Musik-Superstar - und am Sonntag bei „The Voice of Germany“ zu sehen. Foto: imago images/ZUMA Wire

Sein Kollege Johannes Oerding stand bereits mit Blunt auf der Bühne. „James Blunt war ein absolutes Highlight für mich. Ich bin Fan und wusste: Das kann nur er sein. Diese Synergie zwischen seinem Klavierspiel, seinem Gesang und diesem Schmerz darin“, sagt er. „Wir Musiker haben schon lange nicht mehr live gespielt und dieser Schmerz war richtig zu hören.“

„The Voice of Germany“: So reagieren die Coaches auf den Superstar

Und Sarah Connor? Auch sie erkannte die Stimme. „Ich habe wie immer ein paar Sekunden länger als die anderen Coaches gebraucht, aber dann habe ich James Blunt erkannt. Er hat großartig gesungen“, sagt sie. Während sich Mark Forster vom Schmerz in der Stimme des Künstlers einfangen ließ. „Ich habe ihm angemerkt, dass das für ihn auch ein besonderer Moment war. Dass er nach dieser langen Zeit, in der er nicht auf Tour gehen konnte, echt genossen hat, mal wieder auf der Bühne zu stehen Ich hatte das Gefühl, er war selbst zu Tränen gerührt, weil das so bewegend für ihn war.“

Lesen Sie dazu auch: Sensation bei „The Voice“: Kennen Sie noch Karen Ann Tepperis? DARUM will die 72-jährige Sängerin jetzt noch mal durchstarten >>

Nicht nur der Superstar, auch zahlreiche andere Teilnehmer sind in der letzten Show mit Blind Auditions von „The Voice“ zu hören. Los geht es am Sonntag um 20.15 Uhr bei Sat.1.