Mario Barth mit seinem Programm „Männer sind Frauen, manchmal aber auch ... vielleicht“  - damit trat er auch in Bochum auf. Dort musste die Show wegen eines Notfalls abgebrochen werden.
Mario Barth mit seinem Programm „Männer sind Frauen, manchmal aber auch ... vielleicht“  - damit trat er auch in Bochum auf. Dort musste die Show wegen eines Notfalls abgebrochen werden. Imago/M. Kremer

Der Berliner Comedian Mario Barth (50) tourt derzeit mit einem neuen Programm. Doch in Bochum musste er am Wochenende seine Show „Männer sind Frauen, manchmal aber auch … vielleicht!“ abbrechen. Ein Notfall im Publikum war der Grund. Das Publikum zeigte Verständnis, stand auf und applaudierte. Von der Feuerwehr hagelte es dagegen Kritik.

Das Ganze passierte in der Ruhr-Congress-Halle in Bochum, in der der Komiker auftrat. Mario Barth war bereits in der zweiten Hälfte seines Programmes, als er plötzlich die Show abbrechen musste.

Lesen Sie auch: „Wetten, dass...?“: Trotz Kritik an Thomas Gottschalk steht der Termin für die nächste Show bereits >>

„Einem etwa 50 Jahre alten Mann, der im Parkett saß, wurde plötzlich mulmig, dann ist er zusammengebrochen“, sagte Barths Pressesprecher Andreas Sucker den „Ruhr-Nachrichten“. Demnach hätten Sanitäter eines privaten Sanitätsdienstes den Mann versorgt, riefen dann aber den Rettungsdienst der Bochumer Feuerwehr sowie den Notarzt hinzu. Dieser veranlasste den Transport ins Krankenhaus, so die Zeitung.

Lesen Sie auch: „Die Geissens“: Robert Geiss verrät, wie viel Geld der TV-Millionär auf der hohen Kante hat>>

Der Notfall sorgte für eine etwa 20-minütige Unterbrechung der Show. „Der Veranstalter und Mario Barth haben dann gemeinsam entschieden, die Show abzubrechen“, sagt Pressesprecher Sucker. „Die Situation war zu ernst, es wäre einfach nicht möglich gewesen, unbehelligt weiter zu machen.“ Wie es dem Mann aktuell geht, sei nicht bekannt.

Lesen Sie auch: Musikvideo „Adieu“ von Rammstein: Löst sich die Band bald auf? Neue Interpretation des Clips gibt den Fans Hoffnung>>

Mario Barth: Zuschauer hatten Verständnis für den Abbruch der Show

Die Zuschauer hatten Verständnis für den Abbruch der Show. „Für die Entscheidung gab es stehende Ovationen“, sagte Sucker den Ruhr-Nachrichten. Für den ausgefallenen Teil der Show soll das Bochumer Publikum auch entschädigt werden.

Lesen Sie auch: „Prominent getrennt“: Die zweite Staffel wird zur „Temptation Island“-Parade >>

Laut der Zeitung kritisierte dagegen die Bochumer Feuerwehr das Verhalten von Mario Barth während des Notfalleinsatzes. Während des Einsatzes soll der Comedian von der Bühne aus laut das Geschehen kommentiert haben. Ein Sprecher der Bochumer Feuerwehr sagte dazu: „Darüber sind wir äußerst irritiert.“ Es komme öfter vor, dass ein Künstler seine Show unterbreche oder sogar abbreche. Ein solches Verhalten eines Künstlers sei jedoch „äußerst unüblich“, zumal in Zeiten, wo über Gaffer und Patientenschutz heiß diskutiert werde.

Lesen Sie auch: Abi, Studium, Auszug: Danni Büchners Tochter Jada Karabas geht eigene Wege >>