Aaron Carter wurde am Samstag tot in seinem Haus in Kalifornien aufgefunden.
Aaron Carter wurde am Samstag tot in seinem Haus in Kalifornien aufgefunden. dpa/Britta Pedersen

Aaron Carter, früherer Kinderstar und Bruder des Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter, ist tot. Das berichtete sein Agent Roger Paul auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Berufung auf die Mutter Carters. Er wurde 34 Jahre alt.

„Sie rief mich an und sagte, ihr Sohn sei tot“, sagte Paul in einem Telefonat. Die Polizei von Los Angeles bestätigte auf Nachfrage einen Einsatz in Lancaster im US-Bundesstaat Kalifornien.

Lebloser Aaron Carter wurde wohl in der Badewanne gefunden

Carter soll laut der US-Promi-Newsseite TMZ leblos in seinem Haus in Lancaster gefunden worden sein. Er habe in der Badewanne gelegen. Polizisten berichteten dass sie gegen 11 Uhr Ortszeit einen Notruf erhalten hätten. Darin hieß es, dass ein Mann in einer Badewanne ertrunken sei. Kurz darauf fanden die Ermittler den leblosen Aaron Carter im Badezimmer seines Hauses.

Lesen Sie auch: Lindsay Lohan: Darum ist die Schauspielerin eifersüchtig auf die heutige Generation >>

Schon als Kind wurde Aaron Carter weltweit bekannt.
Schon als Kind wurde Aaron Carter weltweit bekannt. dpa/Bernd Thissen

Eine Mordkommission der örtlichen Polizei sei routinemäßig zum Fundort gerufen worden. Man habe jedoch bisher keine Anzeichen für ein Fremdverschulden gefunden. Der Musiker hatte in den letzten Jahren immer wieder mit Drogenproblemen zu kämpfen und zählte sogar in einer Fernsehsendung die verschiedenen Pillen auf, die er nahm. Mehrfach war Aaron Carter auch zu Behandlungen in Entzugskliniken.

Aaron Carter hatte erste Erfolge bereits mit neun Jahren

Aaron Carter wurde Ende der 1990er Jahren bekannt. Er feierte mit Hits wie „Crush On You“ und „Aaron's Party“ große Erfolge in den weltweiten Charts. Zur Zeit der Veröffentlichung seiner ersten Songs war Aaron Carter erst neun Jahre alt. Sein älterer Bruder Nick war zu dieser Zeit jedoch schon einige Jahre mit der Boygroup „Backstreet Boys“ weltweit erfolgreich.

Aaron tourte auch selbst mit der Band seines älteren Bruders Nick Carter zusammen. In den vergangenen Jahren hatte er jedoch eine Wandlung zum Rapper hingelegt und sich immer wieder eher erfolglos an einem Comeback versucht. Im Rahmen einer Welttournee machte er 2015 auch in Deutschland Station.

Häufig Probleme mit Bruder Nick Carter und dem Rest der Familie

Mit dem Rest der Familie gab es immer wieder Probleme. Die beiden Brüder Nick und Aaron zofften sich öffentlich - und machten sich schlimme Vorwürfe. Im Jahr 2019 behauptete Nick, sein jüngerer Bruder habe Drohungen gegen die Familie ausgesprochen. Auch mit seiner Zwillingsschwester Angel hatte Aaron sich in den Haaren - schließlich beantragten Nick und Angel ein Kontaktverbot.

In glücklicheren Tagen, wie hier bei einer Preisverleihung im Jahr 2000, zeigten sich Nick und Aaron Carter (unten) noch gemeinsam.
In glücklicheren Tagen, wie hier bei einer Preisverleihung im Jahr 2000, zeigten sich Nick und Aaron Carter (unten) noch gemeinsam. AFP/Chris Delmas

Häufig äußerte Aaron Carter sich zuletzt öffentlich über seine Drogen-Vergangenheit. Vor rund drei Jahren sagte er, er nehme mehrere Medikamente, um seine psychischen Probleme in den Griff zu bekommen. Auch politisch positionierte sich Carter und erklärte 2016, dass er bei der US-Präsidentschaftswahl Donald Trump wählen wolle.

Aaron Carter hinterlässt seinen Sohn Prince. Vor knapp einem Jahr war das erste Kind des Sängers zur Welt gekommen. Eine Woche nach der Geburt trennte sich Carter von der Mutter, seiner damaligen Verlobten Melanie Martin.