Einer unserer besten TV-Schauspieler: Matthias Brandt dpa/Heiden

Die Nominierten für den Deutschen Schauspielpreis 2021 stehen fest. Die gewählten Künstler wurden am Mittwochabend in Berlin bekannt gegeben. Insgesamt 26 Schauspielerinnen und Schauspieler gehen in acht Preiskategorien an den Start.

Während Berlinale-Chefin Mariette Rissenbeek  zur feierlichen Eröffnung der 71.  Internationalen Filmfestspiele Berlin auf der Museumsinsel unter freiem Himmel noch einmal ihren Bühnenauftritt probte, klirrten  im Hotel Zoo am Kurfürstendamm bereits die Schampus-Gläser. Die Schauspielpreis-Jury um ihre beiden Präsidenten Therese Hämer und Gregory B. Waldis gab bei einem sommerlichen Get-together im Grace-Restaurant ihre Entscheidung bekannt – nachdem sie monatelang Hunderte Kino-, Fernsehfilme und Serien studiert hatten. Unter den Gästen im Grace waren auch Hardy Krüger jr., Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Hans-Werner Meyer, Leslie Malton, Timur Bartels, Luise Befort, Roman Knizka, Julius Feldmeier, Godehard Giese, Tina Ruland, Gustav Peter Wöhler, Gregory B. Waldis, Esther Seibt und Katharina Nesytowa.

Schauspieler wählen Schauspieler, das ist das Besondere

In der Königskategorie „Schauspielerin in einer Hauptrolle“ treten dieses Jahr Petra Schmidt-Schaller („Die Toten von Marnow“), Maria Hofstätter („Fuchs im Bau“) und Luise Heyer („Polizeiruf 110: Sabine“) gegeneinander an. Bei den männlichen Hauptdarstellern sind es Eugene Boateng („Borga“), Matthias Brandt („Das Geheimnis des Totenwaldes“) und Jens Harzer („Ruhe! Hier stirbt Lothar“).

Hardy Krüger jr. und seine Frau Alice beim Nominierungsabend im Grace. Eventpress/Radke/zVg

Die Preisträger werden  – das ist das Besondere beim Deutschen Schauspielpreis – in einem nächsten Schritt  von den Mitgliedern des Bundesverbands Schauspiel (BFFS) per Abstimmung ermittelt. Schauspieler zeichnen also Schauspieler aus. Die  Preisverleihung selbst findet am 3. September 2021 im Rahmen einer feierlichen Gala statt.

Lesen Sie auch: Corona? Der Glamour ist zurück in Berlin!

„Zusätzlich zu den Preisen in den Jury-Kategorien werden beim Deutschen Schauspielpreis noch der Theaterpreis, der Synchronpreis ,Die Stimme‘, der Deutsche Fairnesspreis sowie der Ehrenpreis Lebenswerk und der Ehrenpreis Inspiration" vergeben, mit dem eine Person geehrt wird, die sich in besonderer Weise für den Berufsstand der Schauspieler eingesetzt hat, hieß es. Der Deutsche Schauspielpreis wurde vom Bundesverband Schauspiel e.V. (BFFS) ins Leben gerufen und während der Berlinale 2012 zum ersten Mal verliehen

Schauspieler Hans-Werner Meyer mit einem Ständchen für Kollegin Leslie Malton. Eventpress/Radke/zVg

Hier alle Nominierten für den Deutschen Schauspielpreis 2021:

SCHAUSPIELERIN IN EINER NEBENROLLE
Laura Tonke – „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“
Lena Stolze – „Tatort: Borowski und der Schatten des Mondes“
Barbara Krzoska – „Windstill“
 
SCHAUSPIELER IN EINER NEBENROLLE
Mirco Kreibich – „Das Geheimnis des Totenwaldes“
Tristan Seith – „Die Getriebenen“
Bernd Hölscher – „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“
 
SCHAUSPIELERIN IN EINER HAUPTROLLE
Petra Schmidt-Schaller – „Die Toten von Marnow“
Maria Hofstätter – „Fuchs im Bau “
Luise Heyer – „Polizeiruf 110: Sabine“
 
SCHAUSPIELER IN EINER HAUPTROLLE
Eugene Boateng – „Borga“
Matthias Brandt – „Das Geheimnis des Totenwaldes“
Jens Harzer – „Ruhe! Hier stirbt Lothar“
 
SCHAUSPIELERIN IN EINER KOMÖDIANTISCHEN ROLLE
Claudia Rieschel – „Merz gegen Merz“ (Staffel 2)
Katrin Wichmann – „Sörensen hat Angst“
Gaby Dohm – „Tanze Tango mit mir“
  
SCHAUSPIELER IN EINER KOMÖDIANTISCHEN ROLLE
Serkan Kaya – „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“
Michael A. Grimm – „Tanze Tango mit mir“
 Guido Renner – „Merz gegen Merz“ (Staffel 2)
 
NACHWUCHS
Mohammad Eliraqui – „Ein nasser Hund“
Hannah Schiller – „Tatort: Parasomnia“
Tonio Schneider – „Und morgen die ganze Welt“
Lea Drinda – „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“
 
STARKER AUFTRITT
Anica Dobra – „Fuchs im Bau“
Walfriede Schmitt – „Für immer Sommer 90“
Max Thommes – „Kommissarin Heller: Panik“
Božidar Kocevski – „Für immer Sommer 90“