Die Chilischote musste bereits nach der ersten Folge „The Masked Singer“ verlassen. Foto: Pro.7/Willi Weber

Lange haben die Fans darauf warten müssen – und am Sonnabendabend ging es nun endlich los: Zur Primetime feierte die fünfte Staffel von „The Masked Singer“ einen furiosen Auftakt. Zehn bisher unbekannte Promis traten, gehüllt in unglaubliche XXL-Kostüme, im Gesangs-Wettbewerb gegeneinander an. Die Zuschauer erwartete ein Abend voller Überraschungen. Vor allem am Ende: Da flog bereits der erste Teilnehmer aus der Show, musste die Maske fallen lassen. Und schon diese erste Enthüllung sorgte für eine Überraschung …

Alle Geschichten zu „The Masked Singer“ lesen Sie auf unserer großen Themen-Seite! >>

„The Masked Singer“: Große Show für die zehn Kostüme

Bereits in den vergangenen Wochen hatte der Sender nach und nach acht der zehn Kostüme der fünften Staffel enthüllt, damit für die ersten Spekulationen gesorgt. Doch nun waren erstmals die Stimmen der Teilnehmer zu hören – und die hatten es bei einigen Kandidaten in sich. Und boten reichlich Knobel-Potenzial. Auch für das Rateteam: Neben den festen Juroren Ruth Moschner und Rea Garvey saß in der ersten Episode Sänger Álvaro Soler am Pult.

Wurde in der ersten „Masked Singer“-Episode erstmals gezeigt: Das Kostüm von Müll-Monster Mülli Müller. Pro7/Willi Weber

Los geht’s mit einer Enthüllung: Das neunte Kostüm, das bisher ein Geheimnis war, ist „Mülli Müller“, ein Müll-Monster mitsamt Tonne. Die rockige Überraschung kommt mit den Songs „Hot in There“ und „Tiny Riot“ aus der Tonne. Dann quietscht das bunt leuchtende Axolotl mit quietschiger Stimme „Oops, I did it Again“ – und der Liebespfeile verschießende Mops überzeugt mit irrer Stimme und dem Song „Unbreak my Heart“. Die unglaubliche Performance macht ihn zum gesanglichen Sieger der ersten Runde.

Lesen Sie jetzt auch: „The Masked Singer“ zum Mitreden! Kennen sie schon DIESE vier krassen Fakten über die Masken-Show? >>

Die Chilischote überzeugt zwar mit scharfem Kostüm, aber weniger mit Gesang. Steckt „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter im Kostüm – oder doch Entertainer Rolf Scheider? Der flauschige Teddybär macht die erste Runde komplett. Aber: Aus dem alten, abgeliebten Bären kommt keine alte, abgelebte Stimme, sondern die einer jungen Frau! Ist es Model und „Topmodel“-Mama Heidi Klum – oder doch eine Profi-Tänzerin wie Oana Nechiti?

Dann steht die erste Entscheidung an: Nur drei Masken sind sicher weiter, es sind Mops, Axolotl und Müll-Monster, der Teddybär und die Chilischote müssen bibbern.

Lesen Sie auch: Vernichtende Kritik, schwache Quoten: So bekommen „Das Supertalent“ und Gast-Jurorin Andrea Kiewel ihr Fett weg >>

Die Raupe überzeugt mit einer irren Performance – aber wer ist der „Masked Singer“ im Kostüm? Pro7/Willi Weber

Auch im zweiten Fünfkampf geht es auf der „Masked Singer“-Bühne heiß her: Als letztes Kostüm wird eine Raupe auf Rollschuhen enthüllt, die mit unfassbarer Stimme „Rollin on the River“ schmettert. Die Stars im Rateteam tippen darauf, dass Komikerin Anke Engelke oder Schlager-Star Helene Fischer unter der Maske stecken. Dann darf der Phönix ran, dessen Feuervogel-Kostüm mit rund 1100 Arbeitsstunden laut Sender das aufwendigste ist – leider anscheinend auch das mit der geringsten Bewegungsfreiheit. Den die Figur steht steif und starr da. Und auch die Gesangs-Performance von „Firestarter“ überzeugt nicht ganz. Das Rateteam tippt unter anderem auf TV-Star Samuel Koch.

Lesen Sie auch: Krasse Regeln bei „The Masked Singer“: DAS gilt für die Promis hinter der Bühne – und darum hat die Show das teuerste Sicherheitskonzept aller Zeiten! >>

Der Hammerhai präsentiert „Sledgehammer“ ran, hier fällt unter anderem der Name von Schauspieler Hans Sigl („Der Bergdoktor“). Ruth Moschner ist sicher: „Ich kenne dich, ich kenne deine Stimme rauf und runter.“ Doch sie kommt nicht auf den Namen – „es macht mich wahnsinnig“. Álvaro Soler tippt auf Schauspieler Til Schweiger.

Erste Enthüllung bei „Masked Singer“: Welcher Promi steckt im Kostüm?

Das Stinktier gibt „I like Chopin“ zum Besten – definitiv steckt kein Profi-Sänger darunter, stellt auch Rea Garvey fest. Ruth Moschner tippt auf Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni, Garvey auf Schauspieler Jan Josef Liefers. Fehlt nur noch die mystische Heldin im kriegerischen Outfit – sie singt auf sehr geheimnisvolle Weise „Smells like teen spirit“ von Nirvana. Aber: Wer steckt im Kostüm? Ruth Moschner tippt auf Moderatorin Jeannine Michaelsen, Álvaro Soler vermutet Jeannette Biedermann unter der Heldinnen-Maske.

Lesen Sie jetzt auch: „The Masked Singer“: Chilischote, Stinktier und Mops - jetzt packen die Masken-Bastler aus! SO entstehen die Wahnsinns-Kostüme >>

Und schon steht die nächste Entscheidung an: Wer muss zittern? Phönix, Raupe und Heldin dürfen auch in der zweiten Folge auftreten, Stinktier und Hammerhai müssen bibbern. Das heißt: Teddybär, Chilischote, Hammerhai oder Stinktier – einer der vier Charaktere muss die Show verlassen und wird demaskiert. Die Zuschauer entscheiden … und schicken Teddy, Stinktier und Hammerhai weiter. Die Chilischote ist raus!

Die Heldin überzeugte bei „The Masked Singer“ mit einer mystischen Performance. Foto: Pro.7/Willi Weber

Aber: Wer steckt darunter? Die letzten Tipps des Rateteams: „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter, Komiker Michael Mittermeier und sein Kollege Mirko Nontschew. Oder ist es doch Choreograph Jorge Gonzalez? Die Maske fällt – und darunter steckt Nachrichtensprecher Jens Riewa. „Hier ist das erste deutsche Fernsehen mit der Tagesschau“, sagt er, als er erstmals aus dem Chili-Kostüm guckt. „Ich hatte die Zeit meines Lebens. Ich danke Pro Sieben für die sensationellste Familienshow des Universums.“

Lesen Sie jetzt auch: Enthüllungen bei „The Masked Singer“: Die ersten Promi-Namen sind raus! DIESE Fakten sollte jeder Fan der TV-Show kennen >>

Was für eine Überraschung! Da waren es nur noch neun... Wer aber steckt unter den anderen Masken? Das erfahren die TV-Zuschauer am kommenden Sonnabend um 20.15 Uhr auf Pro.7.