Die US-Jury von „The Masked Singer“: Robin Thicke, Jenny McCarthy, Ken Jeong, Nicole Scherzinger (v.l.) Imago / Everett Collection

„The Masked Singer“ ist nicht nur in Deutschland ein Hit. In vielen Ländern ist die Rateshow mit den aufwändig gestalteten Masken ein echter Quoten-Gigant, so auch in den USA. Dort kam es aber jüngst zum Eklat. Bei der Aufzeichnung der neuen Staffel verließ das Rate-Team einfach das Studio.

„The Masked Singer“: Eklat in den USA

Obwohl das Grundkonzept von „The Masked Singer“ in den allermeisten Ländern das gleiche ist, gibt es doch einige regionale Unterschiede. Während die Show in Deutschland live produziert wird, damit das TV-Publikum mit Anrufen darüber entscheiden kann, wer rausfliegt und wer bleibt, wird die Masken-Show in den USA vorproduziert. Die Entscheidungen trifft das Publikum im Studio.

Und bei diesen Aufzeichnungen soll es nun zum Eklat gekommen sein. Der Grund soll die erste Enthüllung gewesen sein, berichtet das Nachrichtenportal Deadline. Denn unter der ersten Maske steckte der greise US-Politiker und Rechtsanwalt Rudy Giuliani.

Lesen Sie auch: Mutter und Tochter bei GNTM: So kam es zur ungewöhnlichen Paarung bei Heidi Klums Model-Show >>

Rudy Giuliani verbreitete Verschwörungsmythen über die US-Wahl im Herbst 2020. Imago/Zuma Wire

Lesen Sie auch: „The Masked Singer“ startet: Alle Infos zur neuen Staffel – und eine faustdicke Überraschung! >>

Der 77-Jährige war einst Bürgermeister von New York und trat zuletzt als Anwalt des rechtsoffenen US-Präsidenten Donald Trump auf. Er gehörte zu den zentralen Figuren in der Ukraine-Affäre, die Trump ein Amtsenthebungsverfahren spendierte, zudem verbreitete er immer wieder den Verschwörungsmythos, Trump sei im Herbst 2020 der Wahlsieg gestohlen worden. Deshalb wurde Giuliani 2021 auch die Anwaltslizenz entzogen.

„The Masked Singer“: Thicke und Jeong verließen bei Giulianis Anblick das Studio

Und genau dieser Giuliani soll nun bei „The Masked Singer“ aufgetreten sein. Das wollten zwei der Juroren zunächst so gar nicht akzeptieren. Ken Jeong und Robin Thicke sollen laut dem Bericht das Studio verlassen haben, als Giuliani seine Maske abnahm. Die zwei anderen Mitglieder des Rateteams, Jenny McCarthy und Nicole Scherzinger, seien aber auf ihren Plätzen geblieben und hätten sich mit Giuliani unterhalten. Auch Thicke und Jeong seien nach einigen Minuten wieder im Studio erschienen.

Lesen Sie auch: Wiedersehen bei „Temptation Island VIP“: Warum sieht Henrik Stoltenberg sein Fehlverhalten nicht ein? >>

Wie die Produktion mit der Reaktion von Thicke und Jeong umgehen wird, ist laut Deadline noch unklar. Es ist jedenfalls nicht das erste mal, dass die amerikanische „The Masked Singer“-Variante erzkonservativen Politikern eine Plattform bietet. 2020 steckte die ehemalige Vizepräsidentschafts-Kandidatin Sarah Palin in einem der Kostüme. Die fiel zuletzt dadurch auf, dass sie trotz eines positiven Corona-Tests ein Restaurant besuchte.