Der Mops ist eines der Kostüme in der fünften Staffel von The Masked Singer. Fotos: Pro.7/Benjamin Kis

Zwei Tage ist es her, dass Pro.7 feierlich die nächsten beiden Kostüme der neuen Staffel von „The Masked Singer“ veröffentlichte – die Fans der Show freuen sich über eine feuerrote Chili-Schote und einen knautschigen Mops, der zugleich als Amor Liebespfeile verschießt. Und schon jetzt – die Sendung hat noch nicht einmal angefangen – wird besonders beim Mops mit den großen Kulleraugen spekuliert. Welcher Star steckt hier im niedlichen Hunde-Kostüm?

Alle Geschichten zu „The Masked Singer“ lesen Sie auf unserer großen Themen-Seite! >>

Das Kostüm, das neben dem bereits enthüllten Hammerhai nun veröffentlicht wurde, ist an sich ein wirklich süßes: Das Fell ist faltig und knautschig, im Gesicht hat der Mops riesengroße Kulleraugen. Dazu trägt er eine Tasche mit Liebespfeilen, außerdem Pfeil und Bogen. Was niedlich wirkt, war aber jede Menge Arbeit, verrät Gewandmeisterin Alexandra Brandner, die zu den Machern der Kostüme gehört.

Lesen Sie dazu auch: Spannung bei „The Masked Singer“: Stinktier und Phönix: Sind DAS zwei der noch geheimen Kostüme der neuen Staffel? >>

„The Masked Singer“: Diese Theorien gibt es bisher zum Mops

„Der Mops ist ein drolliges Wesen, aber in der Herstellung liefern wir eine wahre Materialschlacht“, sagt sie. „Durch die vielen Accessoires wie das lange, kuschelige Fell, Pfeil und Bogen oder die riesigen Flügel war es ein langer Prozess, bis das Kostüm tatsächlich fertiggestellt war.“

Lesen Sie dazu auch: „The Masked Singer“ live erleben! Die TV-Shows sind ausgebucht, aber… Hier lesen Sie, wie Sie jetzt noch an Tickets kommen >>

600 Arbeitsstunden stecken in der Klamotte! Die riesigen, treuherzigen Hundeaugen haben einen Durchmesser von stolzen 18 Zentimetern. Und damit der Mops auch richtige Falten im Fell hat, wurden insgesamt 48 Meter des pelzigen Stoffes verarbeitet. Mit einem Outfit ist es bei dem tierischen Liebesboten aber nicht getan: Der Hund werde mit vielfältigen und verschiedenen Outfits und Accessoires auftreten, heißt es.

Kaum durften die Fans einen ersten Blick auf das Kostüm werfen, geht die Rätselei los. Und tatsächlich gibt es schon jetzt die verrücktesten Theorien, wer später im Kostüm stecken könnte. Eine davon: Liebes-Bote Kai Pflaume – schließlich war der Moderator auch schon im TV als Liebesbote unterwegs, moderierte „Nur die Liebe zählt“.

„The Masked Singer“: Steckt dieser Bauer sucht Frau-Star im Mops-Kostüm?

Ein andere Idee geht noch einen Schritt weiter: „Als ich das Kostüm zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich an Inka Bause“, schreibt ein Nutzer in der größten „Masked Singer“-Rategruppe auf Facebook. Denn: Die Powerfrau moderiert „Bauer sucht Frau“, bringt Landwirten die große Liebe.

Lesen Sie dazu auch: Ärger bei „The Masked Singer“: Der nächste Promi ist enthüllt! DARUM sind einige Fans jetzt richtig sauer … >>

Aber eben nicht allen. Das würde zu einem Hinweis passen, den der Sender bereits gab: Der Mops sei etwas kurzsichtig, deshalb lasse die Treffsicherheit der Liebespfeile etwas zu wünschen übrig. Das großte Argument dürfte aber sein: Inka Bause kann singen.

Inka Bause war schonmal für „The Masked Singer“ im Gespräch

Bause war auch in der vergangenen Staffel im Gespräch – vor der ersten Folge tippten die Zuschauer damals darauf, dass sie im Schweinekostüm steckt. Einer der Gründe: Von der bekannten RTL-Kuppelshow gibt es bereits 13 Staffeln. Die Kette, die das Schwein bei „The Masked Singer“ um den Hals trägt, hat 13 Teile. Kann das Zufall sein? Nicht unbedingt – die Macher der Masken-Show haben schließlich bewiesen, dass sie vor allem auf clever versteckte Hinweise setzen.

Lesen Sie jetzt auch: Bald startet „The Masked Singer“! Schwachsinn, Zumutung, planlos: So fies ziehen TV-Zuschauer über die Masken-Show her >>

Andere zweifeln daran, dass sich aktuell schon Rückschlüsse auf die Promis in den Kostümen ziehen lassen. „Man kann doch anhand der Masken keinen erraten...“, schreibt eine Nutzerin auf Facebook. Obwohl: In der vergangenen Staffel gab es beim Kostüm des Stiers, unter dem Sänger Guildo Horn steckte, den eindeutigsten Hinweis: Zwei Hörner. Genaueres wird man aber erst ab dem 16. Oktober sehen – dann läuft „The Masked Singer“ jeden Sonnabend um 20.15 Uhr.