Das Küken (hier mit Moderator Matthias Opdenhövel) gehörte zu den Charakteren der fünften Staffel von „The Masked Singer“. Foto: ProSieben/Willi Weber

Am 16. Oktober hat das Warten für die Fans von „The Masked Singer“ ein Ende – ab diesem Tag wird die inzwischen fünfte Staffel der beinahe kultigen Masken-Show ausgestrahlt. Zehn Promis treten dann wieder im Gesangswettstreit gegeneinander an, gehüllt in riesige Kostüme. Faszinierend an der Show ist vor allem das Rätselraten – doch nun sorgt genau DAS für Diskussionsstoff. Denn: Nimmt der Sender die kryptischen Hinweise auf die Star-Identitäten vielleicht zu ernst?

Bereits in der vergangenen Staffel gab es immer wieder Aufregung, weil die Indizien, die während der Show beim Enttarnen der einzelnen Promis helfen sollten, einfach viel zu kryptisch waren. Und nun geht das krude Rätselraten los, bevor die neue Staffel beginnt. Denn: Schon aus dem Tag der Enthüllung des Staffelstarts wurde ein großes Geheimnis gemacht.

Moderator Matthias Opdenhövel veröffentlichte am 10. August ein Foto auf Instagram – es zeigt das Armaturenbrett eines Autos, darauf eine Spielzeug-Figur aus einer vergangenen „Masked-Singer“-Staffel. Pro.7 teilte das Bild, schrieb dazu: „Mit Tempo und dem richtigen Drive stehen wir schon bald vor dem Tag der Verkündung.“ Ob Sie es glauben oder nicht: In diesem Beitrag ist ein Rätsel versteckt. Können Sie es lösen?

Nun gibt es, mehr als einen Monat später, genau dazu eine große Enthüllung: In dem Bild versteckte sich ein Rätsel, das der Sender nun auflöste. Und das geht so: „Mit Tempo“ beziehe sich auf den Tachostand von 30. Das „und“ stelle ein „Plus“ dar und das „D“ von „Drive“ stehe für den 4. Buchstaben des Alphabets. Daraus ergibt sich eine Rechenaufgabe.

Lesen Sie dazu auch: Bald geht „The Masked Singer“ wieder los! Experten enthüllen: DIESE Promis sind sicher in der Gesangs-Show dabei >>

Denn: Addiert man zum 10. August erst 30 und dann noch einmal vier Tage, landet man beim 13. September – der Tag vor der Verkündung. „Masked Singer“-Fans, die das Bild richtig verstanden, hätten also schon vorher ausknobeln können, wann Pro.7 den Sendetermin bekannt geben wird.

Das Rätsel ist selbst eingespielten Fans zu kryptisch. „Oh Gott, wenn die Indizien genauso werden, dann gute Nacht“, schreibt ein Fan auf Facebook. Eine Nutzerin kommentiert: „Wer soll denn auf sowas kommen?“ Einer schreibt, dafür sei er offensichtlich „zu blöd“.

Lesen Sie auch: Pietro Lombardi spricht über psychische Probleme: „Ich war abends im Bett und habe geweint“ >>

Und auch in der größten Rategruppe auf Facebook kocht die Stimmung hoch. „Selbst Sherlock Holmes wäre nicht auf diese weit hergeholte Erklärung der Indizienlage gekommen“, heißt es in einem Kommentar. Schwierig zu erraten sei das eine – aber ohne jegliche Aussicht auf Erfolg seien solche Rätsel kontraproduktiv.