Jane Fonda und Marlon Brando in einer Szene des Films „Ein Mann wird gejagt“. Foto: Imago Images

Marlon Brando war im Bett „einfach nur enttäuschend.“ In einem Interview mit der „New York Times“ sprach Jane Fonda über ihre sexuellen Abenteuer aus ihren frühen Tagen in Hollywood. Und enthüllte, dass sie sich von dem Frauenhelden Brando sehr viel mehr erwartet hatte, als sie dann bekam. Die beiden hatten 1966 in dem Drama „Ein Mann wird gejagt“ vor der Kamera gestanden und am Set eine kurze, heftige Affäre gehabt. Fondas antiklimaktisches Fazit: „Immerhin war er ein großartiger Schauspieler.“

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Show finden Sie hier >>

Die 82-Jährige verriet, dass sie es bedauert, nie Sex mit Marvin Gaye gehabt zu haben: „Wir haben uns auf einem Benefiz-Konzert getroffen. Er wollte, ich nicht. Weil ich damals mit Tom Hayden verheiratet war. Im Nachhinein bereue ich das sehr.“ Zumal sie später herausfand, dass Gaye tief in sie verliebt gewesen war: „Er hatte sogar ein Foto von mir am Kühlschrank kleben. Doch davon habe ich erst erfahren, nachdem er tot war.“ Gaye wurde 1984 von seinem eigenen Vater erschossen.

Als Meisterin der Organisation und will sie nichts dem Zufall überlassen: „Im Alter muss man sogar den Sex planen. Männer müssen rechtzeitig bestimmte Pillen nehmen. Sonst funktioniert es nicht.“

Jane Fonda wird im Dezember 83 Jahre alt. Foto: Norbert Scanella/Imago Images

Warum Sex im Alter ein Tabuthema ist, kann die Schauspielerin nicht nachvollziehen: „Nur weil du ein gewisses Alter erreichst, heißt das ja nicht, dass du keine Sexualität mehr hast. Ich würde dieses Tabu gern brechen.“ In ihrem Buch über das Altern widmete Jane Fonda dem Sex sogar ein ganzes Kapitel. Mit ihrem damaligen Freund Richard Perry hätte sie „den besten Sex ihres Lebens“, schrieb sie.

In Sachsen Film-Sex hat die Schauspielerin eine klare Meinung. Sie verstehe nicht, warum ältere Schauspieler kaum mehr Liebende und Sex-Szenen darstellen dürfen. „Sowas sollte heute doch längst natürlich sein“, sagte die zweifache Oscar-Preisträgerin („Barfuß im Park“, „Das China-Syndrom“) der „Welt am Sonntag“. „Aber dann gibt es da dieses Ding namens Altersdiskriminierung. Es gibt Leute, die wollen sich das nicht ansehen, wenn alte Menschen in Filmen jemanden küssen oder Sex mit anderen alten Menschen haben.“

Einige fänden gar, dass alte Menschen überhaupt nicht mehr in Filmen gezeigt werden sollten, sagte Fonda weiter. „Bei Ihnen in Europa ist das zum Glück noch anders als in den USA, bei Ihnen werden ältere Schauspieler nicht so gemein behandelt.“