Konny Reimann und seine Frau Manu.  Foto: Imago Stock&People

Seit 15 Jahren erlauben Manu (52) und Konny Reimann (65) den Fans ihr Leben im Fernsehen zu verfolgen. Berühmt wurden sie im RTL-Magazin „Extra“, weiter ging es dann in der Vox-Sendung „Goodbye Deutschland“. 

Das Paar verließt die Heimatstadt Hamburg, um nach Amerika auszuwandern. Das fanden die Zuschauer so unterhaltsam, dass Konny und Manu mit „Die Reimanns – Ein außergewöhnliches Leben“ 2013 sogar ihre eigene Sendung bekamen. Nach der Zwischenstation in Texas haben die Kult-Auswanderer auf Hawaii eine neue  Heimat gefunden.

Wie aber hat der Traum vom Auswandern eigentlich angefangen? Das verrieten die Reimanns jetzt in einem Video auf ihrem YouTube-Kanal.

Manu und Konny Reimann: Aus einem Besuch wurde ein Lebenstraum

Amerika-Fans waren Konny und Manu schon immer. Auf ihrem Grundstück in Hamburg wehte bereits vor 20 Jahren weit sichtbar die US-Flagge im Garten. Doch es brauchte den Anstupser durch einen guten Freund, damit die beiden den Schritt zum Auswandern wagten. Dieser hatte das Paar zu sich nach Texas eingeladen.„ Dann sind wir für ein langes Wochenende nach Texas geflogen und haben uns am zweiten Tag angeguckt und gesagt: Das ist aber auch schön hier“, erzählt Manu im Video. 

Damit stand für die Reimanns fest: Wir gehen nach Amerika und bauen uns in Texas ein neues Leben auf. Gesagt, getan: Auf "Konny Island" und mit mehreren Ferienhäusern starteten sie ihren Lebenstraum.  

„Goodbye Deutschland“-Stars erobern Hawaii

Einige Jahre später war es wieder ein Urlaub, der die Sehnsucht nach einem Tapetenwechsel entfachte. Das Ziel diesmal: Hawaii. Es war Liebe auf den ersten Blick. Jahrelange Arbeit steckte in ihrem Anwesen in Texas. Trotzdem war die Entscheidung „in fünf Minuten getroffen“, wie das Paar erklärt. Wir konnten uns nur ein Haus leisten", sagt Manu im Video. Also wurde das alte Zuhause samt Leuchtturm in Texas verkauft. Inzwischen leben die Reimanns schon vier Jahre glücklich auf Hawaii.