Das deutsche Model Heidi Klum. Foto: Imago-Images/Christoph Hardt 

Das muss ein Schock für Heidi Klum gewesen sein! Laut dem US-Promi-Portal „TMZ“ musste am vergangenen Wochenende die Polizei bei dem deutschen Model und ihrer Familie in Los Angeles anrücken, nachdem ein fremder Mann an die Haustür gehämmert und Einlass gefordert hatte. Die Polizei brachte den Mann in eine Psychiatrie.

Heidi Klum bekam den fremden Mann selbst übrigens nicht zu Gesicht, wie „TMZ“ schreibt. Laut dem Portal sei die 47-Jährige zwar zu Hause gewesen, als der Fremde an die Tür hämmerte und dabei schrie, dass Jesus ihn aufgefordert hatte, er solle ins Haus kommen, doch sie war es nicht, die die Tür öffnete. Wer an die Tür ging, geht aus dem Bericht nicht hervor. Weder Klum noch ihr Ehemann Tom Kaulitz (31) haben sich bislang zu dem Thema geäußert.

Die alarmierte Polizei konnte den Mann in der Nähe des Hauses antreffen. Laut Polizei soll der Mann einen verwirrten Eindruck gemacht haben. Er wurde in eine psychiatrische Haftanstalt gebracht. Die Ermittler gehen derzeit nicht davon aus, dass der Mann es in irgendeiner Art und Weise auf Klum und ihre Familie abgesehen hatte. Wahrscheinlicher sei, dass er das Haus zufällig ausgewählt hatte.

Lesen Sie auch: Warum es im „Sommerhaus der Stars“ immer so eskaliert >>

Neben Tom Kaulitz lebt Heidi Klum noch mit ihren vier Kindern Leni (16), Henry (15), Johan (13) und Lou (10) zusammen. Leni stammt aus einer kurzzeitigen Beziehung mit dem italienischen Sportmanager Flavio Briatore, wurde aber von Heidis späterem Ehemann Seal adoptiert. Die anderen drei Kinder stammen aus Klums Ehe mit dem Sänger. Tom Kaulitz, der im Jahr 2005 als Gitarrist der Band Tokio Hotel berühmt wurde, brachte keine Kinder mit in die Beziehung.