Steff Jerkel zeigt sich von seiner schlechtesten Macho-Seite im „Sommerhaus der Stars“. RTL

Steff Jerkel bezeichnet sich gerne als Mann der alten Schule. Was das heißt, wissen Fans von „Goodbye Deutschland“ und „Kampf der Reality Stars“ bereits zur Genüge! Doch nun bekommt auch das Publikum vom „Sommerhaus der Stars“ einen Eindruck, was der Wahl-Mallorquiner damit meint: Den puren Macho-Wahnsinn. Bei den Fans kommt das gar nicht gut an.

„Sommerhaus der Stars“: Steff Jerkel ist durch „Goodbye Deutschland“ bekannt

Steff Jerkel wird seit einigen Jahren von „Goodbye Deutschland“ begleitet. Bereits 2007 wanderte er mit seiner Freundin Peggy Jerofke auf die Balearen-Insel aus. Eigentlich stammt Steff aus Schenefeld in Schleswig-Holstein - einer Kleinstadt bei Hamburg, in dem auch Konny Reimann einige Jahre wohnte. 

Seither tingelt Steff Jerkel durch die TV-Formate und präsentiert dort sein vorsintflutliches Weltbild. Das „Sommerhaus der Stars“ bildet da keine Ausnahme, wie die ersten Folgen zeigen. Zwar liegt der Fokus dort bislang auf Mike Cees-Monballijn und seinem toxischen Verhalten gegenüber dessen Frau Michelle, doch auch Steff spart nicht mit Macho-Gehabe.

„Sommerhaus der Stars“: Steff  behandelt Peggy wie eine Bedienstete

So wies er seine Frau Peggy im „Sommerhaus der Stars“ harsch an, seine Wäsche zu waschen. Als die bestärkt von jüngeren Mitbewohnerinnen wie Samira Berkane Widerworte gab, resümierte Steff: „Für mich ist es nicht so schön, dass sie jetzt so selbstbewusst wird.“ Bitte? Ja, das hat Steff offenbar ernst gemeint und witzelt im nächsten Moment, dass er neben Peggy noch eine Kuschelfreundin brauche – ohne dabei zu merken, dass er seine Freundin damit verletzt.

Lesen Sie auch: „Sommerhaus der Stars“: Berliner Schauspielerin Jana Pallaske zieht mit Sascha Girndt ein – und motzt direkt los! >>

„Sommerhaus der Stars“: Steff Jerkel und seine Freundin Peggy Jerofke RTL

Lesen Sie auch: Toxische Männlichkeit im „Sommerhaus der Stars“: Zuschauer fordern RTL zum Eingreifen auf! >>

Doch das bleibt nicht die einzige Macho-Wahnsinns-Geschichte von Steff Jerkel. So erzählt er aus der Zeit vor seinem Umzug nach Mallorca von Ballermann-Fahrten mit seinen Fußball-Jungs, auf denen es ganz schön wild zugegangen sei, nur um dann zu erzählen, dass er seiner Freundin solche Fahren stets verboten hat, weil er eben wisse, wie es dort abgeht. Mehr sexistische Doppelmoral gibt es kaum.

„Sommerhaus der Stars“: Steff Jerkel behandelt seine Peggy respektlos

Und auch aus der jüngeren Vergangenheit erzählt Steff, als er in einer ruhigen Minuten mit anderen „Sommerhaus der Stars“-Kandidatinnen und Kandidaten im Garten saß. Er habe einmal im Urlaub auf Zypern seine Freundin Peggy mehr als eine Stunde lang stehen lassen, weil er irgendwo feiern war. Zunächst lachte er noch (als einziger) über seine Geschichte. Doch als die anderen ihn damit konfrontierten, wie respektlos das ganze gegenüber Peggy sei, machte er sich plötzlich zum Opfer!

In der O-Ton-Situation beklagte er sich bei Peggy, dass sie die Geschichte, die er überhaupt erst ausgepackt hat, breittrete, um ihn schlecht zu machen.

Lesen Sie auch: „Die Wollnys“ immer schlanker! Nach Estefania, Sarafina und Sylvana freut sich auch Mutter Silvia Wollny über den Abnehm-Erfolg >>

Peggy Jerofke im „Sommerhaus der Stars“. Hier bekommt sie Zuspruch von anderen Kandidatinnen und Kandidaten. RTL

Lesen Sie auch: Nach toxischem Verhalten im „Sommerhaus der Stars“: So rechtfertigt sich Mike Cees-Monballijn auf Instagram >>

„Sommerhaus der Stars“: Fans von Steff Jerkel angewidert

So viel Doppelmoral kam auch beim „Sommerhaus“-Publikum nicht gut an. „Steff erzählt peinliche Geschichten und merkt gar nicht, dass er sich SELBST dadurch extrem schlecht darstellt“, schrieb ein User auf Twitter. Auf Instagram schrieb eine: „Der Kerl ist ja unterste Schiene und findet sich auch noch toll.“ Und eine anderer ergänzte: „Ekelhaftes Verhalten von den Steff. So respektlos.“ Am besten fasste die Situation dieser ironische Tweet zusammen: „Steff holt gerade auf! Mike, tu was.“ Die beiden Männer zeigen sich im „Sommerhaus der Stars“ jedenfalls von ihrer sexistischsten Seite. Beliebt macht sie das nicht.

Lesen Sie auch: „Sommerhaus der Stars“: Almklausi und Maritta gewinnen gegen Roland und Janina – verspielen dabei aber Sympathien >>

Doch es gibt auch Hoffnung im „Sommerhaus der Stars“. Denn tatsächlich fanden sowohl Steffs Frau Peggy, als auch Mikes Frau Michelle Unterstützung bei anderen Kandidatinnen und Kandidaten. Vielleicht gelingt es ihnen mit ein bisschen mehr Selbstbewusstsein aus der Show zu gehen - auch oder gerade weil das für Steff Jerkel ein absoluter Albtraum wäre.