Lucas Cordalis steht als erster Kandidat des Dschungelcamps 2022 fest. Foto: TVNow/Stefan Gregorowius

Noch hat RTL ihn nicht gefunden, den Sieger groooooßen Dschungelshow, der nächstes Jahr bei der 15. Staffel des Dschungelcamps in Australien dabei sein wird. Und doch wurde beim ersten Halbfinale der erste Kandidat schon verkündet. Es ist niemand geringeres als Lucas Cordalis, der Sohn vom inzwischen verstorbenen ersten Dschungelkönig Costa Cordalis.

Die Verkündung war am Ende nicht das große Spektakel, auf das RTL gehofft hatte, es hatte aber immerhin einen gewissen Überraschungseffekt. Denn, dass Lukas Cordalis im Studio der Dschungelshow saß, schien fast logisch, denn die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich wollten auf die erste Staffel zurückblicken – und die gewann Lucas' 2019 verstorbener Vater Costa.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: So lebt Kandidatin Christina Dimitriou mit Multipler Sklerose >>

Mit ein paar Tränen in den Augen schaute sich der 53-Jährige die Szenen an, sprach ein bisschen über seinen Vater und dessen Zeit im Dschungelcamp, die er als Begleitperson hautnah miterlebte. Und er sprach darüber, dass er eigentlich nie in den Dschungel gewollt habe, weil das ja ein Ding seines Vaters sei – und in seiner Stimme klang schon mit, dass sich das nun geändert habe. Sonja Zietlow fragte nach und Lucas verkündete: 18 Jahre nach seinem Papa Costa ist Lucas im Dschungelcamp 2022 dabei. Auch wenn der Unterhaltungswert eines Lucas Cordalis noch nicht ganz klar ist, ein paar Sentimentalitäten in der 15. Jubiläumsstaffel wird er schon auslösen.

Mike Heiter (vorne) und Lars Tönsfeuerborn sind bereits im Finale der Dschungelshow. Foto: TVNow/Stefan Gregorowius

Offenbar ist er übrigens nicht der einzige Kandidat, der bereits einen Vertrag für das kommende Jahr unterschrieben hat. Denn Sonja Zietlow kündigte gleich an, dass am Freitag ein weiterer Name fallen wird. Dieser Kandidat werde aber wohl nicht im Flugzeug neben den anderen Kandidaten sitzen, sondern eher einen Privatjet nehmen scherzte sie. Ein Hinweis auf den stets die Luxus-Fassade aufrechterhaltenden Designer Harald Glööckler? Möglich. Im Herbst, als noch ein normales Dschungelcamp möglich schien, gab es Berichte über mehrere Treffen zwischen Glööckler und der Produktionsfirma ITV.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Sie war der Liebling der Twitter-Fans – warum Bea Fiedler gehen musste >>

Und was ist mit dem Goldenen Ticket für die Dschungelshow-Stars aus der zweiten Reihe? Das wird natürlich auch noch vergeben. Im ersten Halbfinale konnten nach einer Prüfung auf einem Baugerüst in 14 Metern Höhe Mike Heiter und Lars Tösfeuerborn die meisten Stimmen auf sich vereinen und zogen ins Finale ein. Zoe Saip und Lydia Kelovitz sind raus. Im zweiten Halbfinale treten Christina Dimitriou, Filip Pavlovic, Djamila Rowe und Sam Dylon gegeneinander an.