Sylvie Meis ist auch bei der Frühjahrsstaffel von „Love Island“ auf Teneriffa die Moderatorin. RTLZWEI

Nur noch zwei Wochen, dann beginnt für einige Singles auf Teneriffa eine ganz besondere Reise. Zum zweiten Mal macht die beliebte Dating Show „Love Island“ in diesem Jahr auf der Kanaren-Insel halt, mit dem Ziel, in jungen, gutaussehenden Menschen echte Gefühle zu wecken. Bei Moderatorin Sylvie Meis, die nach ihrem Debüt im letzten September nun ihre zweite „Love Island“-Staffel moderiert, ist die Vorfreude riesig, wie sie im KURIER-Interview verraten hat. Und das liegt nur an der Aussicht auf ein paar Wochen auf der Trauminsel.

Sylvie Meis: „Love Island“ wird ganz anders

Denn in diesem Jahr wird bei „Love Island“ alles anders, kündigt die 43-Jährige an. „Diese Staffel soll wirklich ein ‚Festival of Love‘ sein“, sagte sie. In den vergangenen Staffeln hatten sich die Kandidatinnen und Kandidaten etwas schwer mit dem Kerngeschäft des Kennenlernens getan. „Vielleicht ist es diese Generation Lockdown, die das Flirten verlernt hat und der Nähe vielleicht mehr Angst macht, als dass sie sich drauf einlassen wollen“, mutmaßt Sylvie Meis.

In diesem Jahr soll das anders werden, verspricht die Moderatorin. Doch wie genau das aussehen wird, weiß sie selbst noch nicht. „Das wird hier streng geheim gehalten, damit am Ende auch wirklich alle überrascht sind“, sagt Sylvie.

Lesen Sie auch: „Love Island“: Jetzt steht der Start-Termin für die neue Staffel – und in der gibt es viele Änderungen! >>

Sylvie Meis wird auch die neue „Love Island“-Staffel moderieren. Die steht unter dem Motto „Festival of Love“ RTL2/Severin Schweiger

Lesen Sie auch: Simone Thomalla spricht über Liebes-Aus zu Handball-Star Silvio Heinevetter: „Es braucht seine Zeit!“ >>

Zwar deutet sie an, dass der Anfang von „Love Island“ anders sein wird als in anderen Staffeln, dass das Casting das härteste in der Geschichte der Show gewesen ist und auch die Spiele und Dates noch mehr als zuvor nur einem Ziel untergeordnet werden: „Eine enge, intensive und tiefe Verbindung zwischen den Singles aufzubauen.“ Es soll weit über oberflächliches Flirten hinausgehen, wobei das natürlich auch dazugehöre.

„Love Island“: Sylvie Meis lobt Simon Beeck

Das Gesicht von „Love Island“ werde sich aber nicht verändern, versichert Sylvie Meis. Es bleib „hot, schön und witzig“, sagt sie und hebt die humoristische Note der Show hervor, für die wie immer Voice-Over-Sprecher Simon Beeck verantwortlich sein wird.

Lesen Sie auch: „Love Island“ startet nächste Woche: DAS sind die neuen Singles auf der Liebesinsel! >>

Anders als viele Kandidatinnen und Kandidaten hat Sylvie für ihr „Love Island“-Debüt im vergangenen Spätsommer gute Kritiken bekommen und auch der gebürtigen Niederländerin hat es großen Spaß gemacht. „Ich konnte eine Sylvie zeigen, die ich vorher so im deutschen Fernsehen noch nicht zeigen konnte: Ohne Karten, frei, mit witzigen Momenten. Das hat mich sehr gestärkt“.

„Love Island“: Sylvie Meis ist Moderatorin und Fan

Bei aller Professionalität bleibt Sylvie Meis aber auch ein großer „Love Island“-Fan, die heimlich auch mitfiebert. Zwar legt sie großen Wert darauf, als Moderatorin neutral zu sein, aber: „Ich versuche mir schon, meinen Gossip am Set zu besorgen und ich weiß auch ganz genau, wo ich mir den holen muss.“ Bei manchen Geschichten könne sie einfach nicht abwarten.

Lesen Sie auch: Michael Wendlers verhunztes Laura-Tattoo: DAS sagt TV-Star und Tattoo-Studio-Besitzer Diogo Sangre >>

Damit es in dieser Staffel auch endlich wieder große Gefühle und viele Geschichten mit spannendem Gossip gibt, gibt Sylvie Meis den Kandidatinnen und Kandidaten auch einige Hinweise mit auf den Weg. Man sollte nicht zu sehr darüber nachdenken, was die Leute vor dem Fernseher oder bei Instagram denken könnten, sondern lieber Nähe zulassen, rät Sylvie und nennt dann die wichtigste Regel: „Flirte mit allen! Wir leben im Jahr 2022, du kannst jeden kennenlernen, mit jedem flirten und dann deine Entscheidung treffen.“