Sylvie Meis begrüßt die neuen „Love Island“-Stars am 30. August. RTL2

Die Infos kommen kleckerweise, doch sie kommen – und versetzen die Fans von „Love Island“ in Verzückung! Denn nun steht nach der neuen Moderatorin Sylvie Meis auch das Startdatum für die neue „Love Island“-Staffel fest: Es ist der 30. August!

„Love Island“: Am 30. August geht es los!

Wie bereits in den vergangenen Staffeln startet die beliebte Dating-Show mit einer Eröffnungsfolge zur Primetime um 20.15 Uhr: Am Montag, den 30. August, begrüßt Sylvie Meis die „Love Island“-Singles in der Villa auf Mallorca, wo sie sich erstmals zu Couples zusammenfinden sollen. Nach der Auftaktfolge wechselt „Love Island“ dann wieder auf den klassischen Sendeplatz um 22.15. Jeden Tag außer sonnabends gibt es dann eine neue Folge.

Übrigens wird nicht nur die Moderatorin neu sein: Wie RTL2 nun mitteilte, wird die Staffel in einer „neuen Traumvilla“ gedreht. Was auf der einen Seite aufregend ist, dürfte die Fans aber auch in nostalgische Trauer verfallen lassen. Schließlich sind mit der alten Villa zahlreiche Erinnerungen an besondere Trash-TV-Momente verbunden.

„Love Island“: Die 6. Staffel dauert wieder vier Wochen

Anders als die Frühjahrsstaffel im Märzstaffel wird die sechste Auflage von „Love Island“ wieder vier Wochen lang dauern. So haben die Singles mehr Zeit, sich kennenzulernen und auch die TV-Zuschauer haben mehr Möglichkeiten, sich auf die Kandidatinnen und Kandidaten einzulassen.

„Love Island“ mauserte sich seit der ersten Staffel im Jahr 2017 schnell zu einer der beliebtesten Dating-Shows in Deutschland. Und das hat verschiedene Gründe: Es mag daran liegen, dass die Kandidatinnen und Kandidaten den Zuschauern durch die Vielzahl an Episoden richtig ans Herz wachsen. Daran, dass viele der ehemaligen Kandidaten immer wieder auch in anderen Formaten zu sehen sind, oder auch daran, dass tatsächlich noch einige Paare wie Stephi Schmitz und Julian Diebold aus Staffel eins noch zusammen sind und die Fans so an die Liebe glauben lassen.

Oder es liegt schlicht daran, dass die Produktionsfirma ITV ganze Arbeit leistet. Sie macht Trash-TV, in dem die ganze Bandbreite von Emotionen abgebildet wird. Nicht nur Streit und Drama. Sie hat zudem mit Simon Beeck einen Offsprecher engagiert, der sich über das Verhalten der Kandidaten zwar auch lustig macht, sich aber nie über sie erhebt und Fehlverhalten durchaus benennt und einordnet. 

Lesen Sie auch: „Love Island“: Liebes-Insel und TV-Kandidaten-Schmiede >>

Und bei allem, was neu ist: Auf diese Art von Unterhaltung freuen wir uns bei der sechsten Staffel von „Love Island“ ganz besonders.