Amira Pocher mit Ehemann Oliver Pocher bei einem Live-Auftritt in Bonn. Imago/Christoph Hardt

Am 30. August startet auf RTL2 die neue Staffel von „Love Island“ und seit einigen Wochen steht auch fest, dass Sylvie Meis die Nachfolge von Jana Ina Zarrella als Moderatorin übernehmen wird. Doch nun kam heraus: Es hätte auch ganz anders kommen können. Denn offenbar war auch Amira Pocher im Gespräch!

Amira Pocher: Sie hatte ein Angebot für Love Island

Diese Hintergrund-Information verkündeten die Pochers selbst in ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ Da sagte Oliver Pocher: „An der Stelle dürfen wir verraten, dass auch du im Gespräch warst für ‚Love Island‘!“ Amira bestätigte den Vorstoß ihres Mannes und erklärte, sogar mindestens ein Gespräch mit RTL2 über dien Job gehabt zu haben. Am Ende sei sogar sie es gewesen, die RTL2 abgesagt hatte.

„Es ist immer Scheiße, in die Fußstapfen von jemandem zu treten. Die werden zerlegt, da habe ich gesagt, das traue ich mir nicht zu!“, erklärte Amira ihre Absage. Zudem sei sie wohl nicht die richtige für dieses Format, schob Amira noch hinterher. Sie mache sich zu sehr über die Sendung lustig. „Das hat einfach nicht gepasst. Da mache ich lieber nichts, als dass ich das Falsche mache.“

Oliver und Amira Pocher haben kein Herz für Influencer

Und tatsächlich hätte es wohl merkwürdig gewirkt, wenn Amira Pocher mit „Love Island“ eine Sendung moderiert, in der (angehende) Influencer gleichzeitig nach der großen Liebe und dem Karriere-Boost suchen. Schließlich lassen sie und vor allem ihr Mann Oliver Pocher kaum ein gutes Haar an dem Beruf des Influencers.

Ob Sylvie Meis am Ende nur zweite Wahl für die sechste „Love Island“-Staffel war, oder ob der Sender mit beiden Frauen gleichzeitig gesprochen hat, ist unklar. Sicher ist: Sylvie Meis freut sich schon auf den Job in der „Love Island“-Villa.

Lesen Sie auch: Gitta Saxx bei „Promi Big Brother“ bekommt Zuwachs: Jetzt zieht das Playmate des Jahrhunderts in den TV-Container >>

Für Amira Pocher wäre es der erste ganz große TV-Auftritt ohne ihren Mann Oliver geworden, mit dem sie seit 2019 verheiratet ist und zwei Kinder hat. Dennoch ist die gebürtige Österreicherin ohnehin längst nicht mehr nur noch die „Frau von“, sondern hat sich selbst als Podcasterin und Instagram-Berühmtheit mit fast einer Million Followern einen Namen gemacht.