Die Kandidaten für die sechste Staffel von „Love Island“ stehen bereit. Die Erwartungen sind hoch. RTL2

Am Montag geht es endlich wieder los! Die neue Staffel von „Love Island“ steht in den Startlöchern. Mit ihr eine neue Moderatorin, eine neue Villa, ein ganzer Haufen neuer, aufregender Kandidatinnen und Kandidaten – und vor allem haushohe Erwartungen. Denn längst gilt „Love Island“ vielen Reality-TV-Fans als die beste Dating-Show der Welt! Und das hat viele Gründe.

„Love Island“: Das macht das Dating-Format so beliebt

Fragt man bei der neuen Moderatorin Sylvie Meis, klingt das ungefähr so: „Es ist das Original-Format, bei dem wirklich hotte, gutaussehende Singles mit offenen Herzen teilnehmen“, sagte sie im Interview mit dem KURIER. Das Format sei spannend, witzig und voller unerwarteter Geschehnisse. Außerdem lobte die „Love Island“-Moderatorin, dass man den Singles wirklich abnehme, dass sie bereits sind, sich auf die Show einzulassen, sich zu verlieben und vielleicht sogar mit einem Partner aus der Show zu gehen.

Und tatsächlich vermittelt „Love Island“ einfach wegen der Aufmachung der Sendung den Eindruck, dass man sich dort wirklich verlieben kann. Mehrere Wochen sitzen die Kandidaten zusammen in der Villa und lernen sich kennen. Dabei schien in der Vergangenheit ein großer Fokus beim Casting nicht nur auf der Unterhaltsamkeit der einzelnen Charaktere zu liegen, sondern eben auch darauf, ob sie bereit sind, sich zu verlieben. Der Anteil der Kandidatinnen und Kandidaten, die recht offensichtlich nur mehr Instagram-Reichweite wollen, ist im Gegensatz zu anderen Shows vergleichsweise gering.

„Love Island“: Viele Kandidaten suchen wirklich die Liebe

Das sieht auch Stephi Schmitz so. Sie war in der ersten Staffel von „Love Island“ dabei und verliebte sich in Julian Diebold, mit dem sie noch heute zusammen ist. „Es werden Leute genommen, die mitten im Leben stehen und die nicht als erstes Ziel haben, Social Media Star zu werden“, sagte sie dem KURIER. „Das sind Leute, die wollen wirklich jemanden kennenlernen und kehren danach auch wieder ganz gewohnt in ihr Studium zurück, machen dann nebenbei auch Instagram. Aber sie haben ihren Fokus nicht verloren.“ So würden die Gedanken eben auch da bleiben, wo sie hingehören: Bei der Suche nach der Liebe.

Stephi Schmitz war in der ersten Staffel von „Love Island“ dabei und verliebte sich dort in Julian Diebold. TVNow/Frank Fastner

Lesen Sie auch: Sylvie Meis: Warum die neue „Love Island“-Moderatorin selbst der größte Fan ist – aber selbst nicht mitmachen würde >>

Und die ist immer wieder auch erfolgreich, wie nicht nur das Beispiel von Stephi und Julian zeigt. Auch Greta Engelfried und Fynn Lukas Kunz aus Staffel fünf, sowie Yasin Cilingir und Samira Berkane aus Staffel drei sind noch immer ein Paar. Letztere haben inzwischen auch einen gemeinsamen Sohn. Zum Vergleich: Bei Bachelor und Bachelorette ist nur die jüngste Bachelorette Melissa Damilia noch mit Sieger Leander Sacher zusammen. Neben all den Geschichten, die bei „Love Island“ sonst so erzählt werden, ist es für die Fans schön zu sehen, dass in der Villa wirklich etwas entstehen kann.

Stephi Schmitz: Darum geht das Verlieben bei „Love Island“ einfacher

Warum das mit dem richtigen Verlieben bei „Love Island“ offenbar so viel besser geht als in anderen Formaten, liegt für Stephi Schmitz auch daran, dass die Kameras nicht omnipräsent sind, sondern eher versteckt. „So können sich die Singles kennenlernen, ohne sich permanent beobachtet zu fühlen“, sagt sie. „Das ist für mich ein absoluter Pluspunkt, was den Prozess des Kennenlernens natürlicher macht.“

Lesen Sie auch: „Love Island“-Kandidatin Andrina Santoro: DAS lief mit Ex-Bachelor Andrej Mangold >>

Wer bei den Fans auch stets gut ankommt, ist Off-Sprecher Simon Beeck. Denn der kommentiert nicht nur die guten Momente mit reichlich Witz, sondern ordnet auch mal mit klarer Kante Fehlverhalten der Singles ein – ohne dabei aber zu belehrend zu wirken. Er und die gesamte Produktion finden den goldenen Mittelweg zwischen Liebe, Unterhaltung und Drama. Und das ist vielleicht das Geheimnis von „Love Island“.

Die erste Folge von „Love Island“ läuft am Montag um 20.15 Uhr bei RTL2. Danach kommt die Dating-Show immer sonntags bis freitags um 22.15 Uhr.