Elizabeth Hurley bei einer Veranstaltung 2019 in New York. Foto: Imago Images

Im Juni sprang der Ex-Freund von Elizabeth Hurley aus dem 26. Stockwerk in den Tod. Bei der Testamentseröffnung kam jetzt heraus, dass Steve Bings Kinder, darunter auch Hurleys Sohn Damian (18), völlig leer ausgehen. In seinem letzten Willen hatte Bing den heute 18-Jährigen enterbt, als der noch im Bauch seiner Mutter war. Bing hatte nämlich 2001 verfügt, dass alle „zukünftigen Kinder“ von ihm keinen Anspruch auf sein Geld haben werden. Im Wortlaut schrieb er:

„Ich wurde gerade von einer Frau informiert, dass sie mit meinem Kind schwanger sein will. Hiermit erkläre ich, dass dieses Kind, egal ob es von mir stammt oder nicht, kein Anrecht auf mein Erbe hat. Das gilt auch für jedes weitere Kind, von dem ich der Vater sein könnte oder das ich in der Zukunft zeuge!“ Zu diesem Zeitpunkt wusste Bing bereits, dass seine Ex-Freundin Lisa Bonder darauf bestand, dass Tochter Lisa von ihm gezeugt wurde (sie belegte das später per Vaterschaftstest).

Liz Hurley mit Sohn Damian Hurley. Foto: Imago Images

Der Erbkuchen erscheint laut Dokumenten, die von der „Daily Mail“ eingesehen wurden, weniger riesig als erwartet. Denn der Multimillionär hatte zum Zeitpunkt seines Todes nur 337.000 Dollar an Cash und Wertgegenständen in seinem Besitz. Allerdings gibt es noch eine Reihe von Grundstücken, deren Wert draufgeschlagen werden soll. Bing selbst hatte 600 Millionen Dollar mit 18 von seinem Großvater geerbt.

Bonders Tochter Kira (21) fechtet das Testament an und besteht darauf, als Testamentsvollstreckerin eingesetzt zu werden. Um damit dann um ihr Recht auf einen Anteil kämpfen zu können. Ein Richter muss nun entscheiden.