Matt Lucas (l.) mit David Walliams als Lou and Andy in der Serie „Little Britain“. imago images/Everett Collection

Hunderttausende Briten haben nach dem Brexit-Beschluss ihrer Regierung die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt. Die meisten davon sind lange in Deutschland lebende Exil-Briten. Nun hat sich ein Star-Comedian zu diesem Schritt bekannt: Der britische Schauspieler Matt Lucas („Little Britain“) hat nach eigenen Angaben die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

dpa/Paul Buck
Matt Lucas 2016 bei einer Filmpremiere in den USA.

Einen Zusammenhang mit dem Brexit sieht Lucas nicht: „Meine Oma ist 1938 aus Berlin geflohen. Nachdem mir die Staatsbürgerschaft angeboten wurde, war ich gerade eben auf der Deutschen Botschaft in London, um meine Einbürgerungsurkunde abzuholen“, schrieb er am Dienstag auf Twitter und fügte hinzu: „Ich bin offiziell Deutsch-Brite.“

Zur deutschen Staatsbürgerschaft gehören Gummibärchen und ein Fußballverein

Neben der Urkunde habe er einige Gummibärchen bekommen und einen Anstecker in Form der deutschen Flagge und des Union-Jacks, bemerkte Lucas. Was jetzt noch fehle, sei ein deutscher Fußballverein.

Lesen Sie auch: Michael Wendler mit neuer Wahnsinns-Theorie: Jetzt glaubt er auch noch an Stichcode-Tattoos >>

Seit dem Brexit-Votum 2016 haben zahlreiche ehemalige jüdische Flüchtlinge aus Nazi-Deutschland, denen die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen worden war, sowie deren Nachfahren eine Wiedereinbürgerung beantragt. Was genau Lucas zu der Entscheidung für einen deutschen Pass bewegte, teilte er nicht mit.

Es kann nur einen deutschen Fußballklub geben, so Botschafter Andreas Michaelis: der 1. FC Union

Die gesellschaftskritische Parodie „Little Britain“, die Lucas gemeinsam mit dem Komiker David Walliams produzierte und in der beide auftraten, wurde auch in Deutschland ausgestrahlt – synchronisiert von Oliver Kalkofe und Oliver Welke.

Der deutsche Botschafter in London, Andreas Michaelis, bedankte sich auf Twitter persönlich bei Matt Lucas für dessen Einbürgerung. Dabei griff Michaelis dessen Frage auf, welchem deutschen Fußballverein er denn als Fan folgen sollte. Das könne nur der 1. FC Union sein, so der Botschafter.

Der Verein griff die Flanke auf und hieß Matt Lucas „Willkommen!“. Der nannte den Berliner Bundesligisten nun „mein neues deutsches Team“.