Der Schauspieler und Musiker Jimi Blue Ochsenknecht. Imago/Eventpress

Kurz bevor Yeliz Koc die gemeinsame Tochter zur Welt bringen konnte, zerbrach die Beziehung zu Jimi Blue Ochsenknecht. Was folgte war ein Shotstorm, ein Rosenkrieg und eine angesichts der Heftigkeit der öffentlichen Auseinandersetzung doch überraschende Wendung mit der Geburt der kleinen Snow Elanie. Denn Yeliz und Jimi Blue näherten sich wieder an, waren gemeinsam für ihre kleine Tochter da. Oder ging da etwa mehr? Nun sprach Jimi Blue Klartext.

Jimi Blue Ochsenknecht über Beziehung mit Yeliz Koc

In Interview mit der Bunte schob Jimi Blue Ochsenknecht etwaigen Comeback-Hoffnungen der Fans nämlich einen Riegel vor. „Yeliz hat mich wirklich unterstützt, funktioniert hat die Beziehung trotzdem nicht“, sagte der 30-Jährige, der bald schon auf Sky in der Reality-Doku „Diese Ochsenknechts“ zu sehen sein wird. Auch das Beziehungs-Aus zwischen ihm und Yeliz soll dabei (aus Sicht der Ochsenknechts) behandelt werden.

Lesen Sie auch: Kommt die „Mini Playback Show“ zurück? DAS sagt Kult-Moderatorin Marijke Amado >>

Jimi Blue Ochsenknecht: Keinen Kopf für eine Beziehung

Aus dem Interview geht auch hervor, dass Jimi Blue Ochsenknecht ohnehin gerade keine Lust auf eine Beziehung hat - oder besser gesagt: keine Zeit: „Ich habe auch gar keinen Kopf für die Liebe im Moment. Jede freie Minute investiere ich in meine Kleine oder die Karriere“, so das Multitalent, das bereits als Musiker und Schauspieler auf sich aufmerksam macht und sich nun ins Reality-Business wagt.

Lesen Sie auch: Dieter Bohlen: Orkan Ylenia mäht 30 Bäume im Wald des Ex-DSDS-Jurors um! >>

Und dennoch scheint es ihm wichtig zu sein, zu betonen, dass Yeliz und er sich nach dem Rosenkrieg wieder deutlich besser verstehen. „Wir verstehen uns auf Elternbasis gut“, berichtet Jimi Blue.  „Ich kann Snow jederzeit sehen und in Hannover besuchen.“ Und davon macht Jimi Blue eben sehr regelmäßig Gebrauch – und das ist nach dem öffentlichen Streit doch für alle Beteiligten das Wichtigste!