Oliver Pocher und seine Frau Amira sind seit 2019 verheiratet. Imago

Seit drei Jahren sind Komiker Oliver Pocher (43) und seine Amira (28) verheiratet. Doch nun müssen sie sich gegen böse Gerüchte wehren, dass ihre Liebe vor dem Aus stehen würde.

Schuld war ein Instagram-Post von Amira vor wenigen Tagen. Darin erzählte die Ehefrau von Pocher, dass sie sich eine eigene Wohnung gekauft habe. Das löste sofort Spekulationen aus. Kriselt es etwa in der Ehe? Braucht Amira nun räumlichen Abstand von ihrem Mann, mit dem sie und den gemeinsamen Kindern in einem großen Haus lebt?

In einer weiteren Instagram-Story hatte die Zweifachmutter bereits klargemacht, dass sie nicht aus dem gemeinsamen Haus ausziehen wolle. „Brauche ich eine räumliche Trennung von meinem Mann? Nein, natürlich nicht“, erklärte Amira Pocher. Sie wolle die Wohnung nur vermieten.

Nun wehrt sich auch ihr Mann im aktuellen Podcast „Die Pochers hier!“ gegen die Trennungsgerüchte. Seine Frau habe sich ganz einfach nur eine Wohnung gekauft.

Die Pochers bei einem gemeinsamen Auftritt: „Ich brauche keine räumliche Trennung von meinem Mann“, sagt Amira. Imago

Kein Liebes-Aus: „Es ist nichts, kein Ausziehen, kein Umziehen“

Oliver Pocher erklärt, dass das Eigenheim, in dem der Sänger Pietro Lombardi (29) der letzte Mieter gewesen sein soll, eigentlich ihm gehört habe. Dass darin nun seine Frau künftig leben wolle und die Ehe vor dem Aus stehe, stempelte er als völligen Quatsch ab.

„Es ist nichts, kein Ausziehen, kein Umziehen“, erklärt Pocher. „Das ist eine Wohnung, die ich erst hatte, in der ich auch gewohnt und dann immer weiter vermietet habe.“ Jetzt habe er zu Amira gesagt: „Komm, du hast letztes Jahr auch ein bisschen was verdient, und es wäre auch einfach ganz gut, wenn man das anlegt.“ Schließlich würden die Immobilienpreise in Köln gerade nach oben gehen.