Mathias Mester und Renata Lusin gehören bei Let's Dance zu den Favoriten. Rolf Vennenbernd/dpa

Eigentlich soll die RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ für leichte Unterhaltung und Abwechslung in der so schweren Zeit sorgen. Doch die Realität macht auch vor der vermeintlichen Glitzer-Scheinwelt Fernsehen keinen Halt. Jetzt gibt es den nächsten Favoriten-Schock bei „Let’s Dance“: Zerstört Corona alle Titel-Ambitionen? Oder stärkt das Umgreifen des Virus jetzt sogar ein Team?

Als erster kleinwüchsiger Star tritt Mathias Mester in der aktuellen Staffel gegen Tanz-Talente wie Janin Ullmann und Rene Casselly an. Die drei Promis zählen zu den Favoriten um den Titel „Dancing-Star 2022“. Doch immer wieder haut die Pandemie den Paaren Knüppel zwischen die Beine.

Nachdem in Show fünf schon Moderator Daniel Hartwich pausieren muss, erwischte es auch Rene Casselly. Er bekommt ein Freilos für die kommende Show – wenn er bis dahin fit und negativ getestet ist.

Corona wütet im „Let's Dance“-Cast

Und kaum sind diese Nachrichten ausgesprochen, erscheinen auch schon die nächsten zwei Streifen auf dem Schnelltest: Auch Renata Lusin muss sich in Quarantäne begeben. Die Vorjahres-Siegerin tanzt in dieser Staffel mit Mathias Mester. Der Paralympics-Star und die Profi-Tänzerin haben bisher alle überrascht.

Mit ihren Choreografien setzt Renata Lusin die Stärken des nur 1,42 Meter großen Sperrwerfers gekonnt in Szene. Mit Humor, gutem Taktgefühl und vor allem einer guten Tanztechnik sahnen die beiden Woche um Woche hohe Punkte ab, gelten nach vier Shows zum Kreis der Favoriten um den Titel. Doch ist der Traum jetzt ausgeträumt?

Lesen Sie auch: Corona-Chaos bei „Let’s Dance“ hört nicht auf: Jetzt fällt Moderator Daniel Hartwich aus – und er ist nicht der Einzige >>

Nur einen Tag vor Show fünf muss Renata Lusin in Quarantäne – und Mathias Mester sich binnen eines Tages an eine neue Partnerin gewöhnen. Patricija Ionel, die bereits ausgeschieden war, springt ein, muss den Tanz nun blitzschnell lernen und ein Team mit Mathias Mester werden.

Können am Freitag nicht zusammen bei „Let's Dance“ tanzen: René Casselly und Kathrin Menzinger. RTL/Stefan Gregorowius

Wie schwierig das ist, hat vor einer Woche die Konstellation Rene Casselly mit Regina Luca gezeigt. Seine eigentliche Profitänzerin Kathrin Menzinger war ebenfalls kurz vor der Live-Show positiv getestet worden – und das schon einen Tag eher als diese Woche Renata Lusin. Obwohl Regina Luca eine klasse Profitänzerin mit jahrelanger Erfahrung ist, hat man den beiden bei ihrem Auftritt deutlich angemerkt, dass die Harmonie noch nicht stimmte (und nicht stimmen kann nach einer so kurzen Zeit des Trainings).

Jetzt auch lesen: „Let’s Dance“: Riccardo Basile und Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg haben ausgetanzt >>

Neue „Let's Dance“-Tanzpartnerin für Mathias Mester hat keine Zeit zum Üben

Wie wird das nun bei Mathias Mester und Patricija Ionel? Die beiden dürfen noch viel mehr zu kämpfen haben. Denn eigentlich ist Donnerstag schon Proben-Tag im Studio – Zeit zum Training ist da nicht mehr wirklich eingeplant. Und die Einschränkung, dass Mathias Mester eben ein besonderer Tanzpartner ist, bedarf mit Sicherheit der einen oder anderen Übungseinheit mehr.

Lesen Sie auch: Er war „Ole ohne Kohle“: Falko Ochsenknecht macht Schluss mit „Berlin - Tag und Nacht“! >>

„Die Choreografie ist mein Baby. Wir haben ganz tolle Hebefiguren trainiert, auf die Mathias ganz stolz ist, sie geschafft zu haben. Das tut unglaublich weh“, bedauert Renata Lusin ihren Ausfall. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als ihrem Partner die Daumen zu drücken – dass er auch mit Ersatz-Tanzpartnerin einen Runde weiter kommt.