Renata Lusin und Mathias Mester tanzen bei „Let’s Dance“ zusammen. RTL/Stefan Gregorowius

Sie ist die amtierende „Let’s Dance“-Siegerin. Sie ist Weltmeisterin im Standardtanz. Und sie hatte die Qual der Wahl: Profitänzerin Renata Lusin durfte sich in der Kennenlernshow der neuen Staffel „Let’s Dance“ als einzige einen Partner aussuchen. Doch statt lange zu lamentieren, legte sich die 34-Jährige ganz schnell fest. Auf den kleinwüchsigen Paralympics-Star Mathias Mester. DAS ist der Grund und so werden die Tänze.

Lesen sie auch: Liveblog zu „Let's Dance“: Mega-Überraschung bei den Proben +++ Ekaterina Leonova mit Schock-Geständnis +++ GZSZ-Star Timur Ülker lüftet Geheimnis um sein Kissen >>

„Ich möchte allen zeigen, dass Tanzen keine Grenzen kennt“, hatte Renata Lusin bei der Verkündung ihrer Entscheidung gesagt. Weil sie im letzten Jahr die große Profi-Challenge zusammen mit ihrem Mann Valentin gewonnen hatte, hatte sie bei den Promi-Männern freie Auswahl. „Ich möchte ‚Let’s Dance‘ richtig rocken mit Mathias“, hatte sie lauthals und voller Freude verkündet.

Jetzt auch lesen: Mega-Überraschung bei „Let's Dance“: Michael Bublé platzt mitten in die Probe – und haut die Mädels um! >>

Renata Lusin und Mathis Mester als„ Let’s Dance“-Paar – kann das passen?

Der Leichtathlet, der im Speerwerfen schon mehrere Weltmeisterschaften gewann, ist kleinwüchsig. Gerade einmal 1,42 Meter ist er groß und damit deutlich kleiner als seine 1,70 Meter große Tanzpartnerin. Unter den „Let’s Dance“-Fans gibt es viele kritische Stimmen.

Lesen Sie auch: Riesen-Aufregung bei TV-Dreh mit Martin Rütter: Hund entlaufen, Zuschauer stinksauer auf RTL! >>

Dass Renata Lusin ausgerechnet ihn ausgewählt hat, verstehen viele nicht. Für Mathias Mester ist die Ehre umso größer. „Ich weiß, dass es der ein oder andere Mensch kacke findet, wenn ein kleiner Mann mit einer großen Frau tanzt“, sagt der 35-Jährige der Bild.

„Mir geht es darum, ein Zeichen zu setzen. Es hat nichts damit zu tun, wie es aussieht. Ich möchte zeigen, dass es normal ist, dass, wenn ich mit einer 1,80 Meter großen Frau tanze, dass man da in der Haltung gewisse Dinge verändern muss. Wir sind in einer Gesellschaft, in der alle zusammenhalten sollten.“

Renata Lusin hat sich als „Let’s Dance“-Tanzpartner Para-Leichtathlet Mathias Mester ausgesucht, der kleinwüchsig ist. RTL/Stefan Gregorowius

Genau bei dieser Mission will Renata Lusin Mathias Mester unterstützen. Zeigen, dass Tanzen keine Grenzen kennt, lautet das Motto. Die größte Herausforderung werden laut Chef-Juror Joachim Llambi die Standardtänze sein: „Durch den Größenunterschied zu seiner Partnerin wird es von der Haltung, wo man normalerweise eng zusammensteht, nicht so ganz einfach. Da muss sich Renata was einfallen lassen, wie sie das löst.“

Lesen Sie auch: Rekorde, Studio und Kostüme.: Sechs Dinge, die Sie noch nicht über „Let’s Dance“ wussten >>

Renata Lusin will für Mathias Mester clevere „Let’s Dance“-Choreos machen

Das weiß auch Renata Lusin, die während der Zeit bei „Let’s Dance“ nicht nur Tänzerin, sondern auch Trainerin und Choreografin ist. Die Unterarmdrehung, bestimmte Hebungen und enger Körperkontakt bei Standardtänzen seien nicht möglich. „Aber ich möchte es nicht zu sehr anpassen, sondern es so weit geht normal es lassen“, betont Renata Lusin im Promiflash-Interview. Gegenüber RTL verrät sie außerdem: „Es wird Hebefiguren geben. Und ich möchte zeigen, dass man trotzdem mit Haltung tanzen kann.“

Lesen Sie auch: Influencer-Pärchen sucht mit Casting-Show-Aufruf nach einer Frau für ein gemeinsames Kind >>

Und wie soll das aussehen? „Ich muss clevere Choreos machen, die Mathias’ Schwächen verstecken und seine Stärken zeigen.“ Dafür will Renata Lusin Bewegungen einbauen, die mit einem Partner von normaler Größe nicht möglich wären. Und dass Mathias Mester durchaus Rhythmus im Blut hat, hat er bei seinem ersten Auftritt mit der Salsa in der Kennenlernshow schon gezeigt.

„Let’s Dance“ läuft immer freitags um 20.15 Uhr auf RTL.