Für ihre Teilnahme bei „Let’s Dance“ muss Amira Pocher ihren Alltag mit zwei kleinen Kindern komplett neu organisieren. IMAGO/Future Image

Elf von vierzehn Kandidaten stehen fest: Wenn am 18. Februar „Let’s Dance“ in die 15. Staffel startet, ist auch Amira Pocher mit dabei. Als Ersatz für die am Fuß verletzte Patricia Kelly springt sie ein. Doch nur ein Lückenbüßer will die Zweifach-Mama nicht sein. Kostüme, Lieblingstanz und Wunsch-Partner – hier verrät Amira Pocher, was sie von „Let’s Dance“ erwartet.

2019 war ihr Ehemann Oliver Pocher eher Entertainer auf dem Tanzparket als ernst zu nehmender Konkurrent für den späteren Sieger Pascal Hens. Ob sich Amira da wohl einige Tipps holen kann? „Das kommt bestimmt noch“, meint sie, hat aber eine andere Idee. „Seine Kostüme könnte ich eins zu eins weiterverwerten“, lacht Amira Pocher. Sie wolle aber nicht ganz so häufig bauchfrei auf die Bühne gehen wie ihr Mann. „Da hat er die Messlatte ja sehr hoch gelegt.“

Lesen Sie auch: Mit „Let’s Dance“-Sieger Christian Polanc: Hier legt Michelle schon die erste heiße Sohle aufs Parkett – mit Video! >>

Amira Pocher: „Let’s Dance“ große Herausforderung

Und wie sieht es mit den eigenen Tanzkünsten von Amira Pocher aus? „Ich habe als Kind tanzen sehr geliebt. Ich wollte immer Hip-Hop tanzen“, sagt sie. Unterricht hatte sie aber nicht wirklich. Das habe nie geklappt – bis auf einen zweistündigen Schnupperkurs.

Dafür hat die Mutter von zwei Kindern ein anderes Ass im Ärmel: Ihr eigene Mutter ist Tanzlehrerin. Bauchtanzlehrerin, um genau zu sein. „Ich habe als Kind viel Bauch getanzt.“

Lesen Sie auch: Kampfansage bei „Let’s Dance“: Weltmeister Mathias Mester will wahre Größe in Punkten messen >>

Doch Walzer, Rumba und Co. werden nicht die einzigen Herausforderungen, die Amira Pocher bevorstehen. Wie will sie das viele Training mit zwei kleinen Kindern (1 und 2 Jahre alt) durchziehen? Zehn Stunden und mehr im Tanzstudio pro Tag, wie es schon andere Kandidaten der letzten Jahre hinter sich haben, dürften da kaum drin sein.

Andrzej Cibis ist Amira Pochers Wunschpartner bei „Let’s Dance“. IMAGO/BOBO

Lesen Sie auch: Zwei RTL-Gesichter und eine Prinzessin: Jetzt ist der „Let's Dance“-Cast komplett >>

„Ich muss mich mal so ein bisschen an die Kindergartenzeit herantasten. Das kenne ich noch nicht. Aber sechs Stunden Training am Tag, wenn man ganz früh anfängt, das ist der Deal“, erklärt die 29-Jährige. Sie will die Übungseinheiten ganz früh beginnen – und wieder beenden. „Damit ich noch den Tag über mit den Kindern habe“, sagt sie.

Ob die Rechnung aufgeht, der Mutter nach den harten Trainingseinheiten nicht alle Knochen und Muskeln wehtun und sie kaum noch Kraft hat für den Nachwuchs, dass kann sie ab dem 18. Februar unter Beweis stellen. Da beginnt die neue Staffel „Let’s Dance“ mit der großen Kennenlernshow und der Bekanntgabe der Profi-Tänzer zu den Promis.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“-Star weint bittere Tränen: Schäfer Heinrich braucht Hilfe vom Trödeltrupp >>

Amira Pocher verrät Wunsch-Profi für „Let’s Dance“

Neben Amira Pocher sind dann auch Sport-Star Mathias Mester, Sängerin Michelle, Sky-Moderator Riccardo Basile, Comedian Bastian Bielendorfer, Nachwuchspolitikerin Caroline Bosbach, Schauspieler Hardy Krüger jr., Schauspielerin Sarah Mangione, GZSZ-Star Timur Ülker, Model Cheyenne Ochsenknecht sowie Moderatorin Janin Ullmann dabei.

Lesen Sie auch: Danni Büchner: Was steckt hinter dem Hass auf die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin? >>

Und mit wem würde Amira Pocher am liebsten die Bühne rocken? Mit Andrzej Cibis, der in der letzten Staffel zusammen mit Auma Obama die Herzen der Zuschauer eroberte. „Der ist ein toller Typ. Sympathisch. Er hat eine tolle Figur und hat tolle Choreografien gemacht“, schwärmt die gebürtige Österreicherin.