Kämpfen im Finale um den Titel bei „Let's Dance“: Rúrik Gíslason und Valentina Pahde, aber auch die Eheleute Renata und Valentin Lusin. dpa

Es kann nur einen geben! Heute Abend (ab 20.15 Uhr) im Finale von „Let’s Dance“ kämpfen Valentina PahdeNicolas Puschmann und Rúrik Gíslason um den Titel „Dancing Star 2021“. Aber nicht nur die drei Promis wollen sich am Ende dieser langen Tanz-Reise belohnen. Auch ihre Profis wollen den Pott um jeden Preis. Doch genau das ist das Problem: Damit stellen Valentina Pahde und Rúrik Gíslason eine langjährige „Let’s Dance“-Ehe auf eine knallharte Probe.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“-Profi Renata Lusin vor dem Finale: „Valentina Pahde tanzt besser als ich“ >>

Valentina Pahde und Rúrik Gíslason eint vor allem eins: der jeweilige Profi an ihrer Seite. Beide tanzen mit einem oder einer Lusin. Sie haben richtig gelesen. Die Profis an den Seiten der beiden Promis sind Valentin und Renata Lusin, die Showtanz-Vizeweltmeister von 2019.

Valentina Pahde und Profitänzer Valentin Lusin tanzen im „Let's Dance“-Finale um den Titel. Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa

Seit ihrem 16. Lebensjahr sind die zwei ein Dream-Team. Seit 2014 sind die beiden Profitänzer verheiratet. So einen erbitterten Fight gegeneinander hatten die zwei noch nie in ihrer Ehe. Jeder will die Show gewinnen. Und das Zeug dazu haben sie mit Valentina Pahde und Rúrik Gíslason auf jeden Fall beide. Es wird ein enges Kopf an Kopf rennen um den Pokal.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“-Star Rúrik Gíslason: So helfen ihm Natalie Portman und Thor im Finale >>

Viel Lob bei „Let’s Dance“ für Rúrik Gíslason und Renata Lusin

Nicht nur einmal in der aktuellen „Let’s Dance“-Staffel standen Renata Lusin mit Rúrik Gíslason sowie ihr Mann Valentin mit Valentina Pahde ganz oben im Jury-Ranking. Beide bekamen des Öfteren 30 Punkte – mehr geht nicht. Auch im Halbfinale waren beide Paare nach dem Jury-Voting ganz vorn, zogen ohne Zittern ins Finale ein.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“-Finalist Nicolas Puschmann: Jetzt arbeitet er an seiner Gesangskarriere – und dieser DSDS-Star hilft dabei >>

Dabei hätte selbst Chef-Kritiker Joachim Llambi beiden Teams schon das eine oder andere Mal gern mehr Zähler gegeben. Zuletzt im Halbfinale für den Contemporary von Rúrik Gíslason. „Ich habe leider nur 10 Punkte zur Verfügung – das hätte viel, viel mehr verdient heute, von jedem von uns. Das war so beeindruckend“, war der Chefjuror völlig verzückt.

Der Weg ins „Let's Dance“-Finale von Rúrik Gíslason (insgesamt 382 Punkte):

  • Kennenlern-Show: 18 Punkte im ersten Gruppentanz für einen Cha Cha Cha
  • Show 1: 24 Punkte für die Salsa
  • Show 2: 27 Punkte für den Wiener Walzer
  • Show 3: 30 Punkte für den Jive
  • Show 4: 26 Punkte für den Tango
  • Show 5: 29 für den Quickstep
  • Show 7: 30 Punkte für den Cha Cha Cha
  • Show 8: 26 Punkte für die Samba
  • Show 9: 30 Punkte für den Magic Moment und 26 Punkte im Tanz-Duell Flamenco gegen Simon Zachenhuber
  • Viertelfinale: 30 Punkte für den Paso Doble und 25 Punkte im Trio-Tanz für eine Slowfox
  • Halbfinale: 30 Punkte für den Charleston und 30 Punkte für den Contemporary

Aber auch Valentina Pahde macht ihn regelmäßig sprachlos. Ihr Wiener Walzer zum Beispiel war der beste, den es bei „Let’s Dance“ je gab. Nach dem Tanz schwärmte der Juror Jorge González: „Ich habe Valentin beobachtet. Er war so glücklich. Er war im siebenten Himmel mit dir, Valentina.“ Der nickte zustimmend und grinste über beide Ohren.

Lesen Sie auch: „Let‘s Dance“-Star Valentina Pahde: Rippenbruch! So tanzte sie sich tapfer ins Finale >>

Sind hinter den Kulissen ein tolles Team: Rúrik Gíslason, Renata Lusin, Valentina Pahde und Valentin Lusin. Instagram

Und das brachte Renata Lusin tatsächlich zum Weinen. Aus Eifersucht? Oder gar aus übertriebenem Ehrgeiz? Nein. „Ich hatte Tränen in den Augen, als Valentin getanzt hat mit Valentina“, verriet sie nach der Show. „Er hatte so einen Spaß. Das war so eine Leidenschaft, die er ausstrahlt.“ Ihren Mann so strahlend zu sehen, macht sie unglaublich stolz. „Aber Valentina ist auch ein Traum. Wie sie tanzt, das ist High-End-Level.“ Kurz vor dem Finale verrät Renata Lusin sogar: „Valentina tanzt besser als ich. Da sehe ich in einer Woche in der Profi Challenge sicher alt aus in den Armen von meinem Mann.“ Oha, soviel für die Konkurrentin ist wirklich stark.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“: Das sind die heißesten Tänze der Show-Geschichte >>

Im „Let’s Dance“-Training wurde es bei Valentina Pahde und Valentin Lusin intim

Die vier verstehen sich so gut, dass es schon fast intim wird in diesem Gespann. Im Live-Interview mit „Guten Morgen Deutschland“ verplappert sich Profitänzerin Renata Lusin und spricht im Zusammenhang mit ihrem Promi, Frauenschwarm Rúrik Gíslason, vor den Augen und Ohren ihres Mannes Valentin Lusin über „eine super gute Gangbang“.

Der Fußballer Rurik Gislason und Profitänzerin Renata Lusin wollen den „Let's Dance“-Titel holen. Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa

Wirklich? „Wir sind super gute Freunde, alle zu viert. Einfach eine super gute Gangbang.“ Schwups, da war das Öl im Feuer. So schnell kann ihr Mann gar nicht eingreifen, wie sie es ausgesprochen hat. Dann korrigiert sie. Es geht natürlich nicht um Gruppen-Sex. Sie meint einfach nur Gang, eine richtig gute Freundschaft sei entstanden. Und weil sie – gebürtig aus Russland – eben noch den einen oder anderen Hänger in der deutschen Sprache hat, kam es zu dem unfreiwilligen Lacher.

Lesen Sie auch: Zoff um Mobbing-Vorwürfe im „Let's Dance“-Halbfinale: Jive von Nicolas Puschmann sorgt für Diskussionen >>

Und auch, das Valentina Pahde Partner Valentin Lusin im Training versehentlich an die „Männlichkeit“ packt, bringt das Quartett eher zum Lachen als für schlechte Stimmung zu sorgen. Was war passiert? In den Proben vor dem großen Viertelfinale von „Let’s Dance“ vor gut einer Woche war GZSZ-Star Valentina Pahde mit 100 Prozent Einsatz dabei. Doof nur, dass ihr Profi-Partner Valentin Lusin seinen Einsatz in der Schlussszene des Trio-Tanzes verpasst hat. Denn so gab’s für den 34-Jährigen so richtig ein Schlag dahin, wo es richtig weh tut! Glück im Unglück – Valentin Lusin konnte schon kurze Zeit später darüber lachen. Seine Freu übrigens auch.

Der Weg ins „Let's Dance“-Finale von Valentina Pahde (insgesamt 383 Punkte):

  • Kennenlern-Show: 21 Punkte im ersten Gruppentanz für einen Cha Cha Cha
  • Show 1: 23 Punkte für den Tango
  • Show 2: 30 Punkte für den Quickstep
  • Show 3: 22 Punkte für die Rumba
  • Show 4: 27 Punkte für die Salsa
  • Show 5: 30 Punkte für den Slowfox
  • Show 6: 27 Punkte für den Jive
  • Show 7: 30 Punkte für den Wiener Walzer
  • Show 8: 27 Punkte im Charleston
  • Show 9: 30 Punkte für den Magic Moment und 27 Punkte im Tanz-Duell Bollywood gegen Lola Weippert
  • Viertelfinale: 30 Punkte für den Contemporary und 26 Punkte für die Samba als Trio-Tanz
  • Halbfinale: 25 Punkte für den Cha Cha Cha und 29 Punkte für den Paso Doble

„Let’s Dance“-Ehepaar: Valentin Lusin verrät das Geheimnis

Von Eifersucht ist bei den Lusins trotzdem keine Spur. Mehr als ihr halbes Leben verbringen sie nun schon gemeinsam. Das Geheimnis ihrer glücklichen Beziehung? „Wir arbeiten natürlich auch an unserer Liebe“, sagt Valentin. Und: „Unsere Partner bei 'Let's Dance' sind natürlich echt hübsche Menschen und wenn da das Vertrauen nicht an Nummer eins stehen würde, wenn wir nicht über alles diskutieren könnten und über alles miteinander sprechen, dann würde das vielleicht auch nicht so gut klappen, wie das bei uns klappt.“

Lesen Sie auch: „Let's Dance“-Halbfinale: Schock für Valentina Pahde beim „Impro Dance“ +++ „Bi-Ba-Butzemann“ und Mobbing-Vorwürfe bei Nicolas Puschmann +++ Und raus ist ... >>

Bei so viel Elan, Leidenschaft und sportlicher Fairness wird es wirklich ein harter und sicherlich auch emotionaler Kampf um den „Dancing Star“-Pokal 2021 am heutigen Freitag (ab 20.15 Uhr, RTL).

Der Weg ins „Let's Dance“-Finale von Nicolas Puschmann (insgesamt 364 Punkte)*:

  • Kennenlern-Show: 16 Punkte im ersten Gruppentanz für einen Quickstep
  • Show 1: 18 Punkte im Cha Cha Cha
  • Show 2: 21 Punkte für den Tango
  • Show 3: 28 Punkte für den Slowfox
  • Show 4: 30 Punkte für den Contemporary
  • Show 5: 29 Punkte für den Charleston
  • Show 6: 30 Punkte für den Langsamen Walzer
  • Show 7: 23 Punkte für die Samba
  • Show 8: 27 Punkte für den Quickstep * (am Ende der Show ausgeschieden, aber durch die Verletzung von Ilse DeLange wieder dabei)
  • Show 9: 29 Punkte für den Magic Moment und 25 Punkte im Tanz-Duell Streetdance gegen Auma Obama
  • Viertelfinale: 28 Punkte für die Salza und 27 Punkte für die Rumba als Trio-Tanz
  • Halbfinale: 24 Punkte für den Paso Doble und 25 Punkte für den Jive