Valentina Pahde ist von der Schauspielerin zur „Let’s Dance“-Favoritin geworden, kämpft mit Valentin Lusin um den Sieg. Rolf Vennenbernd/dpa

Gibt es eigentlich irgendwas, was GZSZ-Star Valentina Pahde nicht kann? In der aktuellen Staffel von „Let’s Dance“ deklassiert sie die Konkurrenz, schwebt übers Parkett, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Profi oder Promi?, fragt sich da manch ein verwunderter Zuschauer, wenn die Schauspielerin mit ihrem Partner Valentin Lusin auf die Tanzfläche tritt. Vorläufiger Höhepunkt: Ihr Contemporary im Viertelfinale, in dem sie nicht nur tänzerisch, sondern auch akrobatisch scheinbar spielerisch eine Inszenierung bot, die ihresgleichen sucht. Doch: Der schöne Schein trügt. Sie ist nicht die „Miss Perfect“, für die sie alle halten.

„Let’s Dance“-Favoritin Valentina Pahde: „Ich bin auch kein Übermensch“

„Es war so fantasievoll, ich liebe es, wenn jedes Element stimmt“, beurteilte Juror Jorge Gonzalez die Viertelfinal-Vorstellung. „Das war eine meisterliche Vorführung“, fand auch Joachim Llambi. Klar, dass es für diesen Tanz 30 Punkte gab.

Lesen Sie auch: Schock bei „Let’s Dance“: Valentina Pahde, Simon Zachenhuber und Nicolas Puschmann verletzt – holt sich Rúrik Gíslason den Titel? >>

Andreas Rentz/Getty Images Europe-Pool/dpa
GZSZ-Star Valentina Pahde zauberte mit den Profitänzer Valentin Lusin (l.) und Evgeny Vinokurov eine schwungvolle Samba bei den Trio-Tänzen aufs Parkett.

Nicht zum ersten Mal. Erinnert sei auch an den Wiener Walzer, diesen Rekordtanz, als Valentina Pahde als erste Promi überhaupt in der „Let’s Dance“-Geschichte 30 Punkte für diesen Tanz abräumte. Gänsehaut! Da stand sogar Chef-Kritiker Joachim Llambi auf – ein seltener Moment. Motsi Mabuse kniete nieder, schenkte Valentina Pahde ihre 10er-Kelle.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“: Pizza-Verbot für superschlanken GZSZ-Star Valentina Pahde – und das ist der Grund >>

Doch auch, wenn alles so mühelos aussieht bei der 26-Jährigen: Dahinter steckt harte Arbeit. „Ich bin ja auch nur ein ganz normaler Mensch. Ich habe Schmerzen. Ich habe Höhen und Tiefen. Und ich habe auch mal gute Laune und mal nicht“, sagt sie. „Auch bei uns ist das erste Training der Woche jeden Sonntag der Horror. Es ist Horror für mich und damit mache ich es Valentin auch zum Horror. Weil ich auch Angst habe, dass ich es nicht hinbekomme.“

Lesen Sie auch: Genital-Gate! Hier haut GZSZ-Star Valentina Pahde ihrem „Let’s Dance“-Profi voll in die … – Autschi! >>

Ja, sie haben richtig gelesen. Sie sind da, die Versagensängste. Immerhin lastet auf ihren Schultern seit Wochen der Druck der Top-Favoritin. „Ich habe auch nur acht Stunden am Tag, um die Tänze zu lernen. Genau wie die anderen. Und ich bin auch kein Übermensch“, erklärt Valentina Pahde.

Rolf Vennenbernd/dpa
Für ihren Wiener Walzer bekamen die „Let’s Dance“-Favoritin Valentina Pahde und Valentin Lusin 30 Punkte.

Sie findet sich dabei alles andere als perfekt. „Schaut euch meine Beine an“, sagt sie und zeigt auf die Bandage am linken Knie. Darüber ist das Bein übersät mit blauen Flecken. „Ich sehe aus wie ein Dalmatiner“, sagt sie. „Das kommt sicher nicht davon, dass mir alles in den Schoß fällt, sondern davon, dass ich jeden Tag auf dem harten Boden trainiere.“

Bis zum Bauchnabel ist alles okay. Alles was tiefer ist, ist es gerade eine harte Challenge, das zu ertragen.

„Let’s Dance“-Favoritin Valentina Pahde

Und: „Ich liebe meine Beine. Aber meine Beine sind im Moment grün und blau, es sind überall Flecken vom Training. Ich schau gerade aus wie ein kleiner Dalmatiner. Dann habe ich mir noch den Zehnagel weggeschlagen. Bis zum Bauchnabel ist alles okay. Alles was tiefer ist, ist es gerade eine harte Challenge, das zu ertragen.“

Lesen Sie auch: „Let‘s Dance“-Stars Rúrik Gíslason und Valentina Pahde: Hier wird richtig dreckige Wäsche gewaschen >>

Valentina Pahde: Für die „Let’s Dance“-Shows lasse ich mich jede Woche restaurieren

Für die Shows werden all diese vermeintlichen Makel mit dicken Schichten Schminke abgedeckt. Zwei Stunden verbringt sie dafür in der Maske von „Let’s Dance“. „Ich lasse mich hier restaurieren“, schmunzelt sie und weiß: „Natürlich macht das was mit dem Selbstbewusstsein.“

Das transportiert sie bei „Let’s Dance“ Woche für Woche auf die Bühne. Die Jury ist begeistert, die Zuschauer sind es sowieso. Doch bei aller vermeintlicher Perfektion. Gerade Profitänzer Valentin Lusin weiß, dass nicht alles Gold ist, was auf der Bühne glänzt. „Valentina ist unglaublich ehrgeizig im Training. Aber sie ist dabei konzeptionell. Sie will schnell den ganzen Tanz begreifen. Aber wenn es ins Detail geht, verliert sie die Geduld“, sagt er. „Ihre Schwäche ist aber auch ihre Stärke. Dadurch macht sie auf dem Tanzparkett auch Sachen, die wir so nicht besprochen haben. Und sieht trotzdem gut aus“, verrät er. Aber er weiß auch: „Wir müssen fürs Halbfinale noch detailreicher werden.“

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“: Was bitte hat GZSZ-Star Valentina Pahde hier zwischen den Beinen? >>

Damit die Jury auch am Freitag (ab 20.15 Uhr, RTL) wieder die 10er-Kellen schwingt und die Zuschauer Valentina Pahde und Valentin Lusin ins Finale wählen.