Faisal Kawusi und Kurt Krömer lieferten sich einen Schlagabtausch.
Faisal Kawusi und Kurt Krömer lieferten sich einen Schlagabtausch. rbb/Carolin Ubl

Das gab es bei „Chez Krömer“ noch nie: In der neuen Folge der RBB-Talkshow beendete Kurt Krömer das Interview mit dem Comedian Faisal Kawusi vorzeitig. Zuvor waren die beiden heftig über die Frage der Geschmacklosigkeit von Witzen aneinandergeraten. Auslöser waren unter anderem Instagram-Posts von Kawusi, in dem der sich über K.O.-Tropfen lustig macht. Der fühlt sich nun unfair behandelt und lästerte in einem Livestream auf Twitch heftig über Krömer.

Lesen Sie auch: „The Crown“: Netflix-Serie zeigt offenbar die letzten Stunden im Leben von Prinzessin Diana >>

Faisal Kawusi beschimpft Kurt Krömer

Kawusi erklärte dort unter anderem, er habe einen schweren Tag gehabt und der sei bei Kurt Krömer im Studio noch schlimmer geworden. Was ihn besonders störte: „Dann kommt dieser H-Sohn und stellt sich als Moralapostel hin.“ Er bezeichnete Krömers Verhalten als „respektlos“, „schamlos“ und „selbstgerecht“. Besonders bitter: Kawusi erklärt, dass er die Produktion von „Chez Krömer“ kontaktiert und Interesse an einem Auftritt signalisiert hatte. Das ging offenbar mehr in die Hose, als er dachte. 

Lesen Sie auch: „Hartz und herzlich“: Erst der Tod von Lisa-Marie (16), jetzt sorgen sich die Fans um Cindy (22)! >>

„Ich habe damit gerechnet, dass er kritisch sein wird – aber ich dachte, da liegt ein lustiger Mantel drauf“, erklärte Kawusi. „Da saßen Nazis, richtig eklige Rassisten. Zu denen war der netter als zu mir.“ Tatsächlich hatte Krömer auch schon Erika Steinbach, Prinz Marcus von Anhalt, Frauke Petry, Diether Dehm, Heinz-Christian Strache und Julian Reichelt zu Gast, ohne die Sendung dabei abzubrechen.

Lesen Sie auch: Serkan Yavuz und Filip Pavlovic: Zwei Influencer packen jetzt im Reality-TV an >>

Kurt Krömer ätzt in Show: „Wir haben jetzt hier nur Arschlöcher“

In der Folge mit Faisal Kawusi wird aber auch klar: Bei Krömer hatte sich im Laufe dieser Staffel etwas angestaut: „Ich dachte schon den ganzen Tag, dass es absolut Scheiße wird. Wir haben jetzt hier nur Arschlöcher, wir haben inklusive dir bis jetzt nur Arschgeigen gehabt“, wütete der Berliner Komiker. In der aktuellen Staffel waren neben dem rechten österreichischen Politiker Strache und Ex-Bild-Chefredakteur Reichelt auch CDU-Politiker Jens Spahn, die Unternehmerin Salomé Balthus und Regisseur Rosa von Praunheim zu Gast. Es gehört zum Konzept von „Chez Krömer“, dass die Gäste entweder „Arschlöcher oder Freunde“ sind, aber nicht gesagt wird, wer wer ist. 

Lesen Sie auch: Die Tochter von Linda de Mol steht jetzt auch vor der TV-Kamera – aber ganz anders als ihre Mutter >>

In seinem fast drei Stunden langen Livestream bekam Kawusi für seine Ausführungen übrigens neben Zuspruch auch Kritik. Von seiner Grundhaltung wich der Comedian allerdings nicht ab. Sah aber ein: „Ehrlicherweise sind jetzt zu viele emotionale Situationen von mir an die Öffentlichkeit geraten. Das hätte eigentlich nicht passieren dürfen.“

Lesen Sie auch: Sesamstraße-Star Bob McGrath ist tot! >>