Kendall Jenner wurde von der Polizei gewarnt, dass ein geistig verwirrter Mann sie umbringen will. Foto: Imago Images

Kendall Jenner lebt in Todesangst. Laut eines Berichts bei „TMZ“ wurde das Model von der Polizei gewarnt, dass ein geistig verwirrter Mann sie umbringen will. In einem Antrag auf eine einstweilige Verfügung verriet die zweitjüngste Tochter des Kardashian Clans Einzelheiten. Demnach hatte sie von den Cops erfahren, dass ein Mann namens Malik Bowker durch halb Amerika gereist war, um sie zu erschießen.

Laut Kendall wollte sich der Mann, den sie nach eigener Aussage noch nie getroffen hat, illegal eine Waffe besorgen. Sein Plan: Zuerst sie und dann sich selbst zu töten. Der 24-Jährige wurde vorm Pistolenkauf von der Polizei gestoppt und in eine Nervenanstalt zur Beobachtung eingewiesen. Von dort könnte er allerdings bald wieder entlassen werden. Weshalb Jenner von Gericht forderte, dass Bowker sich mindesten 100 Meter von ihr entfernt aufhalten muss. Der Richter gab dem Antrag statt.

Lesen Sie auch: Transgender: Kendall und Kylie Jenner über ihren Vater Caitlyn: Sie ist unser Held

Laut Insidern hat Jenner ihr bereits großes Team an bewaffneten Sicherheitsleute noch weiter aufgestockt. Um somit jeden verrückten Stalker aufzuhalten. Denn die Leibwächter versagte in der Vergangenheit immer wieder, wenn es darum ging, durchgeknallte Fans vorm Eindringen auf das Grundstück zu hindern.

Zum ersten Mal hatte ihr 2016 ein Unbekannter vor der Einfahrt ihrer Villa in Hollywood aufgelauert und war ihr mit dem Auto gefolgt. 2019 wurde ein Mann von der Polizei festgenommen, nachdem dieser gleich mehrmals bei Kendall eingebrochen war. Und letzte Woche drang ein 27-Jähriger auf Kendalls Grundstück vor und hämmerte an die Fenster ihres Anwesens. Dabei brüllte er immer ihren Namen. Als die Security ihn sah, rannte er zum Pool und zog sich aus. Ehe er nackt reinspringen konnte, wurde er von einem Wachmann geschnappt und festgehalten, bis die Cops eintrafen.