Khloe Kardashian (von links), Kylie Jenner, Kris Jenner, Kourtney Kardashian, Kim Kardashian und Kendall Jenner. Die erfolgreiche Reality-Show „Keeping Up with the Kardashians“ um den Kardashian-Jenner-Clan geht nach 14 Jahren zu Ende.  Foto: Matt Sayles/AP/dpa

Die weltweit erfolgreiche Reality-Serie über das Leben der Kardashian-Familie wird im nächsten Jahr eingestellt. Die Familie habe dies „schweren Herzens“ beschlossen, teilte die Geschäftsfrau Kim Kardashian am Dienstag im Internetdienst Instagram mit. Die 39-Jährige dankte allen Zuschauern, welche die Serie über die Jahre verfolgt haben – in den „guten“ wie „schlechten“ Zeiten der Familie, während der Phasen des „Glücks“ und der „Tränen“, wie sie es formulierte.

Die „schwierige Entscheidung“, die Serie „Keeping Up with the Kardashians“ einzustellen, hätten die Hauptdarsteller „als Familie“ getroffen, erklärte Kim Kardashian, die mit dem US-Rapper Kanye West verheiratet ist. Einen Grund für die Entscheidung nannte sie nicht. Die Serie wird damit nach 14 Jahren und 20 Staffeln beendet.

Durch „Keeping Up with the Kardashians“ gelangte die ganze Familie zu Berühmtheit – und sehr viel Geld. Ihre Popularität als Reality-Stars schlachteten Kim Kardashian und andere Familienmitglieder aus, um als Models sowie mit Parfüm, Kosmetik und anderen Produkten immer reicher zu werden. So wurde das Vermögen von Kim Kardashians 23-jähriger Halbschwester Kylie Jenner vom US-Magazin „Forbes“ im vergangenen Mai auf knapp 900 Millionen Dollar geschätzt.