Khloe Kardashian (von links), Kylie Jenner, Kris Jenner, Kourtney Kardashian, Kim Kardashian und Kendall Jenner. Die erfolgreiche Reality-Show „Keeping Up with the Kardashians“ um den Kardashian-Jenner-Clan geht nach 14 Jahren zu Ende.   Foto: Foto: Matt Sayles/AP/dpa

„Keeping Up With the Kardashians“ ist tot, es leben Kim & Co. Dass die bekannteste Reality-Show der Welt ihr Ende angekündigt hat, heißt nicht, dass bewegte Leben der Familie wird den Fans in Zukunft vorbehalten. Hollywood-Insider sagen: Die Kardashians machen nach 20 Jahren Schluss mit dem zum NBC-Konzern gehörenden Sender E!, um sich neu zu erfinden. Im (noch) größeren Rahmen. Per Streaming. Es geht wie üblich ums liebe Geld.

Lesen Sie auch: Kardashians stellen ihre Reality-Serie ein – nach 14 Jahren

Die „New York Post“ sagt, dass E! nicht mehr mit den ständig steigenden finanziellen Forderungen Schritt halten konnte. Seit der letzten Vertragsverhandlungen 2017 kassierten die Kardashians 150 Millionen Dollar pro Jahr. Netflix, Amazon oder Apple könnten das Doppelte bezahlen. Und wenn das nicht funktioniert, schmiedet der Clan laut Hollywood-Insidern einen anderen Plan: Mit einer eigenen Medien-Gesellschaft auf den Markt zu kommen.