Gina-Lisa Lohfink ist beim Kampf der Reality-Stars dabei - aber offenbar nicht lange. Imago/Gartner

Eigentlich hatte doch alles so gut begonnen. Der Cast von „Kampf der Reality-Stars“ birgt Sprengstoff und wirkt dabei doch rund. Es treffen alte Bekannte aufeinander und Menschen, die sich absolut nicht im gleichen Kosmos bewegen. Doch mitten in die Vorfreude schießt nun eine Meldung, die bei Trash-TV-Fans ein ungutes Gefühl aufsteigen lässt: Gina-Lisa Lohfink soll beim Dreh rausgeflogen sein.

Kampf der Reality-Stars: Gina-Lisa wollte Strandspaziergang mit Andrej Mangold machen

Wie die Bild berichtet, war der Auslöser offenbar ein Flirtversuch von Gina-Lisa mit Ex-Bachelor Andrej Mangold. Ein Produktionsmitarbeiter sagte dem Blatt, die ehemalige GNTM-Kandidatin habe mit Andrej einen Strandspaziergang außerhalb des Produktionsgeländes machen wollen. Das habe der 34-Jährige abgelehnt. Doch als Gina-Lisa dann das Gefühl bekam, eine Mitarbeiterin der Produktion würde sich an „ihren“ Andrej ranmachen, sei sie ausgeflippt. 

Lesen Sie auch: „Kampf der Reality-Stars“: Ist es okay, Andrej Mangold nochmal ins Fernsehen zu holen? >>

Es sei zum handfesten Streit gekommen, berichtet der Mitarbeiter. Gina-Lisa soll die Mitarbeiterin sogar angegangen haben. Die langjährige TV-Darstellerin wurde anschließend zum Gespräch mit dem Psychologen der Produktion verdonnert, konnte aber nicht beruhigt werden. Die Konsequenz: Gina-Lisa flog aus der Sendung. RTL2 wollte den Vorfall nicht kommentieren, stellte aber klar: „Die Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmenden sowie aller Mitarbeitenden hatte zu jeder Zeit die höchste Priorität.“ Gina-Lisa selbst ließ nur ausrichten: „Das war ganz anders.“

Die Start-Gruppe beim Kampf der Reality-Stars 2021: Mit dabei: Gina-Lisa Lohfink (vorne, 2. v.r.) RTL2

Bei diesem Setting fühlen sich Trash-TV-Fans unweigerlich an das Skandal-Format „Promis unter Palmen“ erinnert. Auch dort wurden im Vorfeld zwei Rausschmisse bekannt. Henrik Stoltenberg und Chris Töpperwien wurden nach Drohgebärden aus der Sendung geworfen. Wie genau es dazu kam, konnten die Zuschauer zwar nicht sehen, weil die Show nach dem tragischen Tod von Willi Herren nach zwei Folgen eingestellt wurde, doch allein die erste Folge und die unkommentierten homofeindlichen Attacken von Prinz Marcus ließen viele Fans verstört zurück und sorgten dafür, dass viele die Sendung nicht weiter verfolgten.

Überhaupt löste die abermalige Grenzüberschreitung bei „Promis unter Palmen“ eine Diskussion über die Machart von Trash-TV aus und darüber, ob es nicht der falsche Weg sei zu versuchen, immer krasser zu werden und dabei das Erzählen von menschlichen, schönen Geschichten zu vergessen. Der Kampf der Reality-Stars war zu diesem Zeitpunkt aber bereits abgedreht.

Lesen Sie auch: „Kampf der Reality-Stars“: Diesen Traum-Cast begrüßt Cathy Hummels am Traum-Strand >>

Was heißt das nun für die aktuelle Staffel „Kampf der Reality-Stars“? Das ist unklar. Natürlich ist es auch vorstellbar, dass die Produktion eben nicht den krawalligen, lauten Weg gehen wollte. Und: Dem Rauswurf von Gina-Lisa scheint auch kein Streit unter Kandidaten vorausgegangen zu sein, sondern ein Zoff mit der Produktion. Die Vorzeichen sind also andere, die Verbindung im Kopf ist dennoch eingeschaltet – und das trübt die Vorfreude. Doch die hat durchaus noch Zeit, sich wieder aufzubauen. Starttermin ist erst der 22. Juli.