Cathy Hummels moderiert auch die zweite Staffel vom „Kampf der Reality-Stars“. Foto: RTL2

Eigentlich sollte sich bei Reality-TV-Fans gerade alles um „Promis unter Palmen“ drehen. Nächste Woche startet die zweite Staffel von Sat.1 bestem Trash-TV-Pferd. Doch RTL2 stahl dem Konkurrenz-Format nun gehörig die Show. Der Sender bestätigte eine von Bild veröffentlichte Liste von 25 Kandidatinnen und Kandidaten, die an der neuen Staffeln von „Kampf der Reality-Stars“ teilnehmen und um 50.000 Euro kämpfen. Und der Cast ist auf den ersten Blick nochmal eine Spur besser als beim Konkurrenz-Format von Sat.1.

Zugegeben beim „Kampf der Reality-Stars“ hat man es auch ein bisschen einfacher: Anders als in anderen Formaten kommen immer wieder neue Kandidatinnen und Kandidaten ins Haus, die die Dynamik verändern. Das gibt RTL2 nicht nur die Möglichkeit, Kandidaten mit etwaigen Erzfeinden zu überraschen, sondern eben auch sehr viele Stars und Sternchen mitwirken zu lassen. Bei „Promis unter Palmen“ oder im Dschungelcamp werden nachträglich keine Stars ans Set geschickt. Da ist die Casting-Abteilung begrenzter.

Der „Kampf der Reality-Stars“ ist so rund wie kaum einer

Doch es ist nicht nur die schiere Masse an Kandidaten, die RTL2 beim „Kampf der Reality-Stars“ aufeinander loslässt, sondern auch die Mischung. Während bei „Promis unter Palmen“ klar ist, dass dort streitlustige Reality-TV-Größen geholt wurden, damit die Tontechniker so richtig gut zu tun haben, wirkt die Mischung bei „Kampf der Reality-Stars“ sehr rund! Es sind alte bekannte, neuere Sternchen. Sie kommen aus Sendungen wie DSDS, „Bauer sucht Frau“, „GNTM oder Berlin - Tag und Nacht“. Einige haben eine gemeinsame Geschichte – man ist sie positiv, mal negativ. Einige kommen aus der zweiten Reality-TV-Generation und bei einigen ist der Stern eigentlich schon längst untergegangen, bevor es überhaupt Instagram gab. 

Der Cast wirkt ausgewogen, als sei für jeden etwas dabei. Ob er am Ende auch wirklich unterhaltsam ist, wird sich zeigen. Alle 25 Kandidaten von „Kampf der Reality-Stars“ im Überblick:

Narumol David: Das ist mal ein Ding. Sie war der Liebling der fünften Staffel von „Bauer sucht Frau“. Narumol lernte ihren bayerischen Bauern Josef kennen. 2010 heiratete das Paar, bekam später Tochter Jorafina und trat immer mal wieder in Best-Of-Sendungen der Landwirt-Verkupplungs-Show auf. Jetzt geht es aber für Narumol nicht nur zurück ins Fernsehen, sondern für den Dreh auch zurück in ihre Heimat. Denn „Kampf der Reality-Stars“ wird an einem Strand in Thailand gedreht.

Alessia Herren: Ihr Vater war letztes Jahr bei „Kampf der Reality-Stars“ dabei, jetzt zieht die Tochter nach. Alessia Herren sammelte in der letzten Staffel von „Promi Big Brother“ bereits erste Trash-TV-Erfahrungen und hat sich sicher Tipps vom Papa geholt.

Aminata Sanogo: 2014 wurde Aminata Sanogo vierte bei „Germany's Next Topmodel“. Seither arbeitet sie als Model. Im Reality-TV war sie seither nicht mehr. Bis jetzt...

Gina-Lisa Lohfink: Apropos Topmodel. Aus dieser Sendung stammt auch Gina-Lisa Lohfink. In der dritten Staffel, die 2008 gedreht wurde, belegte die Hessin den 12. Platz. Damit begann für Gina-Lisa eine wahre Reality-TV-Odyssee. Erst wirkte sie bei einigen „TV Total“-Formaten mit, dann gab es kleinere Auftritte in verschiedenen Nachmittagsformaten. 2011 folgte „Die Alm“, später „Promi Big Brother“ und das Dschungelcamp. Für „Adam sucht Eva“ machte sie sich nackig und bei „Just Tattoo of Us“ ließ sie sich tätowieren. Jetzt geht es zum „Kampf der Reality-Stars“.

Evil Jared Hasselhoff: Er ist der Bassist der in den 1990er und frühen 2000er Jahren extrem erfolgreichen Bloodhound Gang. Seither tritt er immer wieder im deutschen Fernsehen auf. Meist bei Pro7 (Raab, Joko und Klaas), jetzt eben bei RTL2.

Kader Loth: Beim Normalo-„Big Brother“ wurde sie zum Promi. Und zu was für einem. Kader Loth gewann 2004 die erste Staffel von „Die Alm“, war 2005 bei „Die Burg“ dabei, tingelte dann durch abwechselnd seriöser und unseriöser werdende Formate und wurde 2017 ins Dschungelcamp eingeladen. Zuletzt war sie bei den „Festspielen der Reality Stars“ auf Sat.1 zu sehen.

Reality-Star Kader Loth. Foto: Imago/Future/Image

Xenia Prinzessin von Sachsen: Auch sie ist schon ein alter Hase im Trash-TV. Sie war schon 2005 mit Kader Loth bei „Die Burg“ dabei. Zuletzt gewann sie an der Seite von Melody Haase die „Couple Challenge“ und war bei der Dschungel-Ersatz-Show dabei. Sie ist übrigens bereits adlig geboren. Anders als...

Frederic Prinz von Anhalt: Der heißt nämlich eigentlich Hans-Robert Lichtenberg und wurde mit 37 Jahren von Marie Auguste Prinzessin von Anhalt gegen eine monatliche Rente von 2000 Mark adoptiert. In der Sendung „Die Burg“ traf er 2005 auf Xenia von Sachsen und Kader Loth. Letzterer urinierte er ins Badewasser, was für einen handfesten Skandal sorgte.

Mike Heiter und Laura Morante: Genauso wie im vergangenen Jahr die Grusel-Tennis-Zwillinge Tayisiya und Yana Morderger dürften Mike Heiter und Laura Morante wohl zusammen in die Sala geschickt werden – müssen dort aber jeder für sich kämpfen. Die beiden waren schon in der Schule ein Paar fanden sich aber erst in diesem Herbst wieder. Zwischendurch waren beide reichlich im Reality-TV unterwegs. Mike machte sich bei „Love Island“ einen Namen, Laura bei „Are you the One?“.

Loona: Ja. Es ist die Loona, die mit „Bailando“, dem Ohrwurm der späten 90er. Ihre großen Zeiten sind vorbei, vielleicht wird der „Kampf der Reality-Stars“ für sie aber auch zum zweiten Frühling. 

Silvia Wollny: Die Spatzen sangen es schon von den Dächern, jetzt ist es bestätigt. Silvia Wollny nimmt nach dem Sieg bei „Promi Big Brother“ 2018 nun an dem nächsten Reality-Format außerhalb ihres Wollny-Universums teil.

Rocco Stark: Er ist der uneheliche Sohn von Uwe Ochsenknecht und war auch schon im Dschungelcamp. Zuletzt war es ruhig um Rocco Stark, jetzt geht es zum „Kampf der Reality-Stars“.

Andrej Mangold: Erst war er einer der beliebtesten Bachelor überhaupt, dann wurde er zum Mobbelor. Im „Sommerhaus der Stars“ keilte er nicht nur gegen Eva Benetatou, die es bei ihm ins Finale geschafft hatte, und deren Freund Chris Broy, er hetzte auch andere Kandidaten gegen das Paar auf. Das kostete ihn einige Werbedeals - offenbar aber nicht die Berechtigung im Trash-TV mitzuwirken. Vielleicht hat das aber auch einen bestimmten Grund. Und der heißt: 

Lesen Sie auch: „Kampf der Reality-Stars“: Ist es okay, Andrej Mangold nochmal ins Fernsehen zu holen? >>

Chris Broy: Denn neben Andrej Mangold ist auch Evas Verlobter Chris mit in Thailand dabei. Das „Sommerhaus der Stars“ war sein erstes Format. Beim „Kampf der Reality-Stars“ muss er nun zeigen, wie er sich ohne seine Eva schlägt, die schwanger in Deutschland sitzt.

Chris Broy und Andrej Mangold im Sommerhaus der Stars Foto TVNow Foto: TVNow

Cosimo Citiolo: Ihn zu kennen, beweist einiges Nischenwissen. Mehrfach versuchte sich Cosimo bei DSDS. Weil er keinen Erfolg hatte, gab es immerhin eine Doku bei RTL2.

Lesen Sie auch: „Kampf der Reality-Stars“: Sommerhaus-Rivalen Andrej Mangold und Chris Broy wieder in einer Show >>

Tim Kühnel: Er gewann an der Seite von Melina Hoch die beliebte vierte Staffel von „Love Island“. Er galt als Camp-Psychologe und Dr. Love. Beim Kampf der Reality-Stars scheint ihm das aber nicht geholfen zu haben. Trotz der Mitte März begonnenen Dreharbeiten, war er beim Finale der 5. „Love Island“-Staffel Ende März schon wieder auf Teneriffa. 

Julia Jasmin Rühle: Sie spielte von 2012 bis 2014 die Rolle der JJ bei „Berlin - Tag und Nacht“. Danach wurde es ruhig. Jetzt könnte sie mit dem „Kampf der Reality-Stars“ ein Comeback starten.

Jenefer Riili: Auch sie spielte bei „Berlin - Tag und Nacht“ mit.

Lesen Sie auch: „Kampf der Realitystars“: So streng ist Cathy Hummels’ Quarantäne in Thailand >>

Leon Machère: Der 28-Jährige macht Musik auf Youtube. 

Gino Bormann: Der Berliner belegte bei der zweiten Staffel von „Prince Charming“ den dritten Platz. Dennoch erntete er einen Shitstorm, da er über öffentlich über Homosexuelle schimpfte.

Luigi Birofio: Er war bei „Ex on the Beach“ dabei und quasselte sich – der Mund schneller als das Hirn – in die Herzen der Fans. Jetzt geht es zum „Kampf der Reality-Stars“.

Claudia Obert: Sie ist die Luxus-Queen im deutschen Reality-TV. Nachdem sie bei „Promis unter Palmen“ fies gemobbt wurde, ist sie nun bereit für den „Kampf der Reality-Stars“.

Claudia Obert inszeniert sich gerne als Luxus-Lady Foto: Imago/Tinkeres

Lesen Sie auch: Sie liebt den Luxus! Wie viel Geld hat TV-Star Claudia Obert eigentlich? >>

Paul Elvers: Elvers? Richtig. Es ist der Sohn von Jenny Elvers und Alex Jolig aus der ersten „Big Brother“-Staffel. Eine Abstammung, die beinahe zu Trash-TV verpflichtet. Für ihn ist es das erste TV-Format.

Walther Hoffmann: Er war über Jahre der Fremdscham-König von „Traumfrau gesucht“, einer unterhaltsamen, in Gänze sicher fragwürdigen Sendung, die deutsche Männer beim Dating durch Osteuropa begleitete. Noch im Winter sagte Walther dem KURIER für ein Interview ab, da er in seinem neuen Leben als Hochzeitsplaner nicht mit seiner TV-Vergangenheit konfrontiert werden wolle. Nun schafft er mit „Kampf der Reality-Stars“ eine TV-Zukunft.

Cathy Hummels moderiert wieder den „Kampf der Reality-Stars“

Moderiert wird auch die zweite Staffel „Kampf der Reality-Stars“ von Cathy Hummels. Die Frau von Fußball-Weltmeister Mats Hummels musste sich vor dem Dreh lange in Quarantäne begeben und begleitete die Zeit auf Instagram. Die Ausstrahlung vom „Kampf der Reality-Stars“ ist für August oder September geplant.