Gino Bormann wurde bei „Kampf der Reality Stars“ rausgewählt - und musste trotzdem nicht gehen. RTL2

Es geht in die heiße Phase beim „Kampf der Reality Stars“! Mit Xenia Prinzessin von Sachsen und Rocco Stark sind nun die letzten beiden Promis in die mit reichlich Kameras ausgestattete Sala am thailändischen Traumstrand eingezogen. Nun werden es immer weniger, bis ein Star sich durchsetzt und das Preisgeld von 50.000 Euro mit nach Hause nimmt. Diese Chance hat nun auch immer noch der ehemalige „Prince Charming“-Kandidat Gino Bormann - und das obwohl er eigentlich von seinen Kontrahentinnen und Kontrahenten rausgewählt wurde. Schuld ist einer der ältesten Tricks im Trash-TV.

„Kampf der Reality Stars“: Dieser Trick überraschte die Kandidaten

Zunächst einmal war auch bei der achten Folge von „Kampf der Reality Stars“ alles wie immer. Zwei neue Stars kamen an, Andrej Mangold verhinderte sein Ausscheiden mit dem Sieg im Safety-Spiel und Kader Loht und Loona versuchten kurz vor der Stunde der Wahrheit schonmal abzuklären, wer denn für wen stimmen würde. 

Nachdem dann die Neuankömmlinge Xenia und Rocco Ex-GNTM-Teilnehmerin Aminata Sanogo rausgewählt hatten, war es an der Gruppe zu entscheiden, wer aus der Sendung fliegen sollte. Überraschenderweise bekam Cosimo Citiolo, der den Cast seit vielen Folgen so richtig nervt, kaum Stimmen – dafür aber Gino Bormann! Jenefer Riili, Alessia Herren, Sylvia Wollny und Claudia Obert stimmten für den Berliner, doch ausziehen musste er nicht.

Kader Loth sucht bei „Kampf der Reality Stars“ immer wieder Einzelgespräche. RTL2

„Kampf der Reality Stars“: Dieser Trick ist so alt wie Trash-TV selbst

Denn das Produktionsteam von „Kampf der Reality Stars“ bediente sich eines ganz alten Trash-TV-Tricks, wie wir ihn schon mehrfach im Sommerhaus der Stars gesehen hatten. Moderatorin Cathy Hummels verkündete: „Du hast die meisten Stimmen, aber die Wahl der Gruppe wird in der heutigen ‚Stunde der Wahrheit‘ keine Konsequenzen haben.“ Da fielen dem einen oder der anderen die Kinnlade herunter!

Schon in der Vergangenheit wurde dieser Trick immer mal wieder angewandt, wenn es darum ging, ein bisschen Feuer in Shows zu bringen, bei der sich die Kandidatinnen und Kandidaten gegenseitig herauswählen sollen. Und genau das sollte auch bei „Kampf der Reality Stars“ klappen. Denn Gino, der in dieser Stunde der Wahrheit in seiner Drag-Rolle als Charlet aufgetreten war, fasste direkt zusammen: „Da haben wir ja ein bisschen Gesprächsbedarf meine Lieben.“

„Kampf der Reality Stars“: Gesprächsbedarf zwischen Gino Bormann und Jenefer Riili

Und den dürfte es in Folge 9 auch zu sehen geben. Bereits in der Vorschau war zu sehen, wie Gino und Jenefer ordentlich darüber diskutieren, warum in verschiedenen Situationen Nominierungen so ausgefallen sind, wie sie es sind. Es ist nicht das erste Mal, dass das Team von „Kampf der Reality Stars“ die Regeln etwas beugt, um für Action zu sorgen: So wurde auch die eigentlich bereits rausgewählte Claudia Obert mit einem einfachen Trick zurückgeschickt.

Lesen Sie auch: „Love Island“-Kandidatin Andrina Santoro: DAS lief mit Ex-Bachelor Andrej Mangold >>

Wie auch immer dieser provozierte Streit um Ginos Rauswahl ausgeht, jetzt geht es beim „Kampf der Reality Stars“ in die heiße Phase. Neuankömmlinge wird es nun nicht mehr geben - und schon bald wird der Sieger oder die Siegerin gekürt. 

„Kampf der Reality Stars“ läuft jeden Mittwoch um 20.15 Uhr auf RTL2. Die Folge steht bereits am dem Wochenende zuvor auf TVNow zur Verfügung.