Chris Broy ist beim Kampf der Reality Stars raus.  RTL2

Es war einer der theatralischsten Abgänge aller Zeiten bei „Kampf der Reality Stars“: Chris Broy übertraf mit seiner bockigen Art und seinem Tränenreichtum sogar noch Ex-GNTM-Kandidatin Zoe Saip oder Ex-„Love Island“-Granate Dijana Cvijetic. Dabei war die Entscheidung für den Kölner durchaus nachvollziehbar.

„Kampf der Reality Stars“: Die Rollen bei Chris Broy und Andrej Mangold waren klar verteilt

Chris Broy war von den Produzenten als Kontrahent von Andrej Mangold verpflichtet worden. Ihre Sommerhaus-Fehde sollte am Traumstrand in Thailand weitererzählt werden. Und die Rollen waren auch direkt verteilt. Andrej hatte seine im Sommerhaus selbst gewählte Manipulator-Rolle weg, die er die gesamte Staffel über versuchte loszuwerden, und Chris galt vielen als der gutmütige Typ, als der er sich im Sommerhaus zeigte.

Doch bei „Kampf der Reality Stars“ zeigte sich schnell, dass Chris seinem Sommerhaus-Feind Andrej, was Manipulationen angeht, in nichts nachzustehen scheint. Nur die Art unterscheidet sich. Während Andrej versucht, Menschen zu umgarnen, versucht Chris, ein Feindbild aufzubauen. Immer wieder war zu beobachten, dass er sich bockig zurückzog, wenn Menschen länger mit Andrej redeten.

Lesen Sie auch: Freudentränen bei „Bares für Rares“: Händler „schalten Gehirn aus“ und kaufen Mega-Bild für eine Mega-Summe >>

„Kampf der Reality Stars“: Auch Chris Broy spann seine Intrigen

Der damals Noch-Freund von Eva Benetatou spann längst seine eigenen Intrigen und hatte dennoch das Image des gutmütigen Saubermanns - und das machte ihn in einer Sendung, in der sich die Kandidaten gegenseitig rauswählen, zum absoluten Top-Favoriten. Denn während Andrej sich seit seinem Einzug stets im Safety-Spiel retten muss, hatte Chris nie ernsthaft etwas zu befürchten - bis zu Folge 7!

Denn da schickte die Produktion „Ex on the Beach“-Kandidat Gigi Birofio und GNTM-Kandidatin Aminata Sanogo zu „Kampf der Reality Stars“ – und das auch noch mit dem Privileg, bereits vor der „Stunde der Wahrheit“ einen Kandidaten nach Hause zu schicken. Die beiden Neuankömmlinge entschieden sich für Chris! Und sie begründeten das auch gut. Es sei ein Wettkampf, sagte Gigi, und Chris sei eben körperlich stark und er sei freundlich, weswegen er wohl sonst nie rausgewählt werden würde. 

Lesen Sie auch: „Love Island“-Kandidatin Andrina Santoro: DAS lief mit Ex-Bachelor Andrej Mangold >>

Chris Broy war bei "Kampf der Reality Stars" sehr eng mit Jenefer Riili. RTL2

„Kampf der Reality Stars“: Es war nur logisch, Chris Broy aus der Show zu werfen

Chris konnte das Ganze gar nicht verstehen. Er sei nett und das sei jetzt auch falsch, schluchzte er und wollte die Entscheidung kaum akzeptieren. Vielmehr diskutierte er noch mit Gigi und Aminata herum, ehe er erneut zu seinen Machtspielchen mit Andrej ausholte. Wie der Ex-Bachelor einst im Sommerhaus bei seinem Auszug seinen Getreuen mitgab, dass Eva und Chris nicht gewinnen dürften, so nordete Chris nun auch seine Getreuen um Kader und Jenefer darauf ein, dass sie schon wüssten, wegen wem er nun ausziehen müsste.

Lesen Sie auch: „Das Supertalent“: Bittere Pille für Daniel Hartwich – ausgerechnet ER ist sein Nachfolger! >>

Dabei war die Entscheidung sehr nachvollziehbar. Wer bei „Kampf der Reality Stars“ gewinnen will, muss taktisch spielen und die Stärksten ausschalten. Und der Stärkste war in diesem Fall nun mal Chris Broy, da er in den Spielen stark war und eine feste Entourage um sich geschart  hatte. Seine Konkurrenten haben ihre Macht nun genutzt.