Der Sänger und Schauspieler Justin Timberlake. Foto: Imago/Lev Radin

Er entschuldigte sich bei seiner Ex-Freundin Britney Spears und seiner Duett-Partnerin Janet Jackson für sein Fehlverhalten in der Vergangenheit. Doch das um Jahre verspätete Mea Culpa brachte Justin Timberlake einen Shitstorm ein. Immerhin hält seine Ehefrau zu ihm. Jessica Biel kommentierte JTs Instagram-Posting mit einem „I Love You“ und Herz-Emoji.

Begonnen hatte alles mit einer neuen Dokumentation über Spears. In „Framing Britney“ wird gezeigt, wie Timberlake von dem Beziehungs-Aus mit Britney 2002 profitiert hatte – auch indem er sie öffentlich in seinem Musikvideo „Cry Me a River“ mit einem Double bloßstellte. Wütende Fans der Pop-Prinzessin, die die Doku gesehen hatten, attackierten den 40-Jährigen daraufhin auf Social Media. Auch sein Verhalten nach seiner Busen-Entblößung von Janet Jackson beim Superbowl – er hatte sich aus dem Skandal durch Schweigen entzogen – wurde angeprangert.

Justin Timberlake entschuldigt sich mit langem posting

Timberlake reagierte mit einem langen Posting auf Instagram auf „all eure Nachrichten, Kommentare, Kritiken und Tags“: „Ich tut mir zutiefst leid, dass es Zeiten in meinem Leben gab, wo ich mit meinem Verhalten zum Problem mit beigetragen habe. Wenn ich Sachen gesagt habe, obwohl es mir nicht zustand oder wenn ich mich nicht für die gerechte Sache eingesetzt habe.“

Um die Jahrtausendwende waren die damaligen Teenie-Stars Britney Spears und Justin Timberlake ein Paar. Foto: Imago/media punch

Er fuhr fort: „Ich verstehe, dass ich in diesem Momenten versagt habe und dass ich von einem System, das Frauenfeindlichkeit und Rassismus billigt, profitiert habe. Ich will mich insbesondere bei Britney Spears und Janet Jackson entschuldigen, weil ich diese Frauen respektiere und ich weiß, dass ich versagt habe. Ich wollte auf alle Vorwürfe antworten, weil alle, die involviert sind, Besseres verdient haben.“

Dann zog er gegen die Musikbranche ins Feld: „Unsere Industrie ist fehlerhaft. Der Erfolg von Männern, insbesondere weißen Männern, wird gefördert. Es ist alles darauf ausgerichtet. Und als Mann in einer solch privilegierten Position muss ich einfach meine Stimme erheben. Ich war ignorant und habe nicht begriffen, was um mich herum passiert ist. Aber ich will niemals einen Vorteil erhalten, wenn andere dafür runtergezogen werden. Ich bin während meiner Karriere da alles andere als perfekt durchnavigiert.“

Lesen Sie auch: Kinderstar, Boygroup-Idol, Solist, Schauspieler, Familienmensch: Multitalent Justin Timberlake wird 40 >>

Timberlake endete mit: „Ich weiß, diese Entschuldigung ist nur der erste Schritt und spricht mich nicht von Dingen in der Vergangenheit frei. Ich will für meine falschen Schritte Verantwortung übernehmen und in Zukunft Teil der Welt sein, der andere hochzieht und unterstützt. Mich berührt es zutiefst, wie es den Menschen,die ich liebe oder geliebt habe, ergeht. Ich kann es besser und ich werde besser sein.“

Bei der Super Bowl-Halbzeitshow entblöste Justin TImberlake Janet Jackson die Brust. Für viele im prüden Amerika ein Skandal. Foto; Imago/icon SMI

Britney Fans reagierten alles andere als vergebend. Ein Anhänger schrieb: „Du hättest dieses Statement in den letzten 15 Jahren freiwillig geben können – hast es aber nicht. Nach ‚Framing Britney‘ versuchst du doch jetzt nur, die öffentliche Kritik gegen dich zu stoppen.“

Timberlake bekommt aber auch Lob. Wie vom Schauspielerin Allen Evangelista, der zusammen mit Britneys Schwester Jamie Lynn in der Disney-Serie „Zoey 101“ mitgespielt hatte: „Worte spielen eine Rolle. Und wenn du dein Ego zur Seite nimmst und dich entschuldigst, dann ist das ein guter Start.“